GSB 7.0 Standardlösung

HinweisCookies

Diese Webseite verwendet Cookies. Diese dienen der Zwischenspeicherung bei Bestell- oder Anmeldevorgängen. Nicht erfasst werden Daten wie Nutzungshäufigkeit oder Verhaltensweisen. Hier erfahren Sie mehr zum Thema Datenschutz.

OK

OBAS

Optimierung der Oberflächengestaltung von Verkehrsflächen in Asphaltbauweise

Demonstration des Einsatzes einer optimierten Einbaubohle eines Straßenfertigers.

Das Foto zeigt den Einbau

Hintergrund

Asphaltdeckschichten werden während des Einbauprozesses zur Erhöhung der Anfangsgriffigkeit abgestumpft. Hierzu wird in der Regel das Abstreumaterial durch Anbauteile an den Walzen aufgebracht und in die Asphaltschicht eingedrückt. Dieser relativ späte Zeitpunkt führt oftmals zu einer unzureichenden Einbindung des Materials. Zudem kann die aufgebrachte Menge je nach verwendeter Technik schwanken (ungleichmäßiges Streubild), oder es kommt durch die begrenzte Breite der Walzbandagen zu Überlappungen der Bahnen. Hinzu kommen logistische Probleme in der Versorgung der Walzen mit Abstreumaterial.

Konzept

Das Bild zeigt den Einbau einer Deckschicht Einbau der Deckschicht auf duraBASt

Nach grundlegenden Untersuchungen zum Einfluss des Abstreumaterials auf die Gestalt der Straßenoberfläche (Textur), wurde im Projekt OBAS eine neuartige Einbaubohle konzipiert, die das Abstreumaterial direkt im Fertiger aufbringt und durch die Bohle in den heißen, nur vorverdichteten Asphalt eindrückt. Durch den konstruktiven Aufbau einer Einbaubohle sind hier mehrere Positionen denkbar. Vereinfacht ausgedrückt: vor, innerhalb oder nach der Bohle. Nach Vorüberlegungen wurden drei Varianten konstruiert und maschinentechnisch umgesetzt. Die Versorgung der Bohle mit Abstreumaterial war ebenfalls neu zu konzipieren und erfolgt, ähnlich wie beim Mischgut, von vorne aus einem zusätzlichen Materialbunker. Die Fördereinrichtung war ebenfalls zu konstruieren und umzusetzen.

Ziele

Die Ziele dieser Neukonstruktion sind, neben der erheblichen Materialeinsparung, die gleichmäßige Aufbringung und optimale Einbindung des Abstreumaterials. Zudem können durch die gezielte Aufbringung die Eigenschaften der Straßenoberfläche – beispielsweise Helligkeit – beeinflusst werden.

Fazit

Auf dem duraBASt erfolgte der erste Praxistest einer optimierten Einbaubohle und der neuentwickelten Beschickungseinrichtung, bestehend aus Materialbunker und Fördersystem. Zur Anwendung kam die Abstreuposition unmittelbar hinter der Bohle, die nach den Ergebnissen der Vorversuche zu präferieren war.

Logos der Projektpartner

Bau der Untersuchungsstrecke

Mai 2017

Entwicklung Innovativer Verfahren zur Optimierung der Oberflächengestaltung von Verkehrsflächen in Asphaltbauweise

Bild / Video 1 von 5

Das Bild zeigt einen Versuch aus dem Projekt "Entwicklung Innovativer Verfahren zur Optimierung der Oberflächengestaltung von  Verkehrsflächen in Asphaltbauweise"