GSB 7.0 Standardlösung

HinweisCookies

Diese Webseite verwendet Cookies. Diese dienen der Zwischenspeicherung bei Bestell- oder Anmeldevorgängen. Nicht erfasst werden Daten wie Nutzungshäufigkeit oder Verhaltensweisen. Hier erfahren Sie mehr zum Thema Datenschutz.

OK

Das Foto zeigt das duraBASt-Gelände am Autobahnkreuz Köln-Ost

duraBASt - Demonstrations-, Untersuchungs- und Referenzareal der BASt

Die Straßen in Deutschland sind für die Herausforderungen aus Güterverkehrszunahme, Klimawandel, Energiewende und Rohstoffknappheit zu rüsteten. Aufgabe der BASt ist es, hierfür die Voraussetzungen zu schaffen. Es gilt, die Straßeninfrastruktur sicher, verlässlich, emissionsarm und nachhaltig bauen und betreiben zu können.

Die BASt verfolgt diese Ziele mit ihrem Demonstrations-, Untersuchungs- und Referenzareal – kurz duraBASt. Untersuchungsfelder und Demonstratoren ermöglichen realitätsnahe Erprobungen im Maßstab 1:1. Baustoffgemische, Bauweisen oder Bauverfahren werden zeitraffend belastet und so auf ihre Dauerhaftigkeit hin geprüft. Die erforderliche Zeitspanne von der Idee einer Innovation bis zu ihrem Regeleinsatz kann dadurch deutlich verkürzt werden. Die BASt ist Ansprechpartner für die Bauindustrie sowie die Bauverwaltung in Deutschland, Europa und der Welt.

Die Qualitätssicherung von Messfahrzeugen für die Zustandserfassung- und -bewertung (ZEB) von Fahrbahnoberflächen erfolgt auf verschiedenen Referenzstrecken des duraBASt. Sie setzen neue Maßstäbe bei der Zulassung dieser Messfahrzeuge. Die Referenzstrecken tragen wesentlich zur Verbesserung der Erfassung von Straßenschäden und der Erhaltungsplanung bei.

Wenn Sie eigene Projektideen auf unserem duraBASt realisieren möchten, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.

Aktuelles

Temperierte Straße wird gebaut

Ein Bauarbeiter verlegt das Rohrsystem. Temperierte Straße wird auf duraBASt gebaut Einbau des Rohrleitungssystems (Bild: Guido Rosemann, BASt)

Zurzeit wird die Versuchsanlage für temperierte Straßen auf dem duraBASt errichtet. Ein Konsortium aus dem Ingenieurbüro Durth Roos Consulting GmbH, dem Institut für Straßenwesen an der RWTH Aachen sowie dem Bauunternehmen Eurovia baut im Auftrag der BASt die Versuchsanlage für die Untersuchung der Straßentemperierung. Auf einer Länge von 55 Metern werden 5 Testfelder und ein Referenzfeld gebaut. Alle 5 Testfelder weisen unterschiedliche technische Umsetzungen einer Temperierung der Fahrbahn auf: 3 Testfelder werden mithilfe durchströmter Zwischenschichten temperiert, 2 mit Rohrleitungssystemen. Dabei werden sowohl unterschiedliche Schichtdicken als auch unterschiedliche Verlegemuster der Rohrleitungen getestet.

Weitere Informationen