GSB 7.0 Standardlösung

HinweisCookies

Diese Webseite verwendet Cookies. Diese dienen der Zwischenspeicherung bei Bestell- oder Anmeldevorgängen. Nicht erfasst werden Daten wie Nutzungshäufigkeit oder Verhaltensweisen. Hier erfahren Sie mehr zum Thema Datenschutz.

OK

C-Roads #SafeRoadsTODAY

Mehr Verkehrssicherheit durch kooperative Intelligente Verkehrssysteme

Neben der Moderatorin im Studio ist Torsten Geißler im digitalen Chat zu sehen.

Die Verkehrssicherheit kann sich nachhaltig verbessern durch den großflächigen Einsatz von Anwendungen im Bereich der kooperativen Intelligenten Verkehrssysteme (C-ITS) zur Information der Verkehrsteilnehmer.

Dies wurde im Rahmen der Leistungsschau der C-Roads Platform eindrucksvoll dargestellt. Die Straßenbetreiber aus den 18 Mitgliedsländern der C-Roads Platform haben im Laufe der letzten Jahre erfolgreich an einer Harmonisierung der Kommunikation zwischen Infrastruktur und Fahrzeugen (I2V und V2V) gearbeitet. Die gemeinsam abgestimmten Spezifikationen ermöglichen die grenzüberschreitende Anwendung von I2V Services wie Baustellenwarnungen, Gefahrenmeldungen, Verkehrszeicheninformationen oder auch kooperative Lichtsignalanlagen und Kreuzungsassistenten. Auch die Fahrzeugindustrie – insbesondere vertreten durch das Car2Car Communication Consortium – wurde aktiv in die Entwicklung und Abstimmung einbezogen, um an marktreifen Lösungen zu arbeiten. Seit 2020 gibt es mit dem Baustellenwarner den ersten C-ITS Dienst bei VW in Serienfahrzeugen.

Bei dem Event #SafeRoadsTODAY, das im Juni im Rahmen der URBIS Smart City Fair virtuell in Brno (Tschechien) stattgefunden hat, waren über 1.700 internationale Teilnehmer angemeldet. Sandro Berndt-Tolzmann und Torsten Geißler (im Bild) vertraten die BASt mit ihren Fachvorträgen: „Security Aspects“ und „Integrating C-ITS into road operators day-to-day business – EU EIP achievements and perspective“.

Die weiteren im Projekt aktiv eingebundenen Kollegen aus den Abteilungen Fahrzeug- und Verkehrstechnik (Jens Dierke, Holger Drees, Farzin Godarzi, Ralf Meschede, Lutz Rittershaus, Jan Schappacher) haben die Berichte der jeweiligen Chairs der C-Roads Platform unterstützt und standen am begleitenden virtuellen Messestand zum nationalen Teilprojekt C-Roads Germany für Fragen der virtuellen Teilnehmer zur Verfügung.

Weitere Informationen

www.c-roads.eu/information/programme.html