GSB 7.0 Standardlösung

Beladung von Winterdienstfahrzeugen - Planungstool

Das Foto zeigt einen Brückenkran in einer Salzlagerhalle Brückenkran (Straßenmeisterei Lüdenscheid)

Bei entsprechender Witterungslage muss der Winterdienst optimal funktionieren auch unter wirtschaftlichen Aspekten. Für die Beladung der Winterdienstfahrzeuge mit Tausalz gibt es verschiedene Möglichkeiten:

  • mit Radlader aus der Salzhalle
  • mit Brückenkran in der Salzhalle
  • mit Silo

Messungen der Beladezeiten mit den einzelnen Beladungssystemen lassen tendenziell folgende Aussagen zu:

  • Der Brückenkran ist für die Beladung und Betankung eines Winterdienstfahrzeugs das langsamste der drei genannten Beladungssysteme.
  • Radlader und Salzhalle sind für die Beladung und Betankung von einem Winterdienstfahrzeug schneller als das Silo, da gleichzeitiges Beladen und Betanken möglich wird. Der Zeitunterschied wächst mit dem Volumen des zu ladenden Salzes und der zu tankenden Salzlösung.
  • Bei einer zeitgleichen Beladung und Betankung von zwei Fahrzeugen ist das schnellste Beladungssystem das Silo.

Silos mit vergleichbaren Lagerkapazitäten sind im Vergleich zur Salzhalle teurer. Deshalb wird auch die Kombination von Salzhalle mit Radlader zur Füllung eines oder mehrerer Silos als Beladungssystem empfohlen.

Winterdiensttool

Auf modellierten Abläufen aufbauend wurde ein Tool entwickelt, welches Zeiten für Beladungen mit Radlader und Silo bestimmt.

Für die Winterdienstdurchführung kommt zunehmend auch die reine Solesprühung zur Anwendung. Da hierbei die gleichen Salzlösungen wie die bei der Feuchtsalzstreuung zur Anwendung kommen, können die Sprühmaschinen von den gleichen Tanks gefüllt werden. Die Sprühmaschinen mit ihren größeren Tanks benötigen im Vergleich zu Feuchtsalzstreumaschinen für kurze Füllzeiten eine größere Förderleistung der Füllsysteme. Zur Berechnung für eine sinnvolle Förderleistung ist das Tool ebenso geeignet.

Die Grafik zeigt den Zeitablaufplan für die Beladung Modellierter Zeitablaufplan für die Beladung eines Winterdienstfahrzeuges mit Radlader durchgeführt von zwei Mitarbeitern

Der Nutzer kann Eingangsgrößen (wie zum Beispiel Wege, Beladungskapazitäten) selbst festlegen und das Tool für Planung und Umgestaltung von Meistereien nutzen. Das Tool eignet sich nicht für eine Überprüfung von Ist-Zeiten. Für die Nutzung des Tools liegt eine ausführliche Beschreibung vor.