GSB 7.0 Standardlösung

HinweisCookies

Diese Webseite verwendet Cookies. Diese dienen der Zwischenspeicherung bei Bestell- oder Anmeldevorgängen. Nicht erfasst werden Daten wie Nutzungshäufigkeit oder Verhaltensweisen. Hier erfahren Sie mehr zum Thema Datenschutz.

OK

Verkehrsbeeinflussung auf Bundesfernstraßen

Das Bild zeigt eine Netzbeeinflussung auf einer Autobahn Netzbeeinflussung mit Umleitungsempfehlung

Verkehrsbeeinflussungsanlagen (VBA) werden auf Bundesfernstraßen zur Erhöhung der Verkehrssicherheit und Verbesserung des Verkehrsflusses eingesetzt.

Durch die Vermeidung von Staus tragen Verkehrsbeeinflussungsanlagen auch zur Verringerung der Umweltbelastung bei.

Hierbei kommen unterschiedliche Anlagentypen zum Einsatz, die entsprechend dem Einsatzort oder dem Wirkungsbereich eingeteilt werden können in:

  • Netzbeeinflussungsanlagen (NBA)
  • Streckenbeeinflussungsanlagen (SBA)
  • temporäre Seitenstreifenfreigaben (TSF)
  • Knotenpunktbeeinflussungsanlagen (KBA)
  • Zuflussregelungsanlagen (ZRA)
  • punktuell querschnittsbezogene wirksame Anlagen (PQA)

Netzbeeinflussungsanlagen

Mit Netzbeeinflussungsanlagen wird der Verkehr bei Überlastungen auf der Hauptstrecke auf weniger belastete Alternativstrecken im Straßennetz gelenkt. Die Verkehrsteilnehmer erhalten die Informationen über Wechselwegweiser (WWW), auf denen eine Umleitungsempfehlung angezeigt wird. Mit dynamischen Wegweisern mit integrierten Stauinformationen, kurz dWiSta, stehen seit einigen Jahren Wechselwegweiser zur Verfügung, die neben der Umleitungsempfehlung zusätzliche Informationen über die Art der Störung und Staulängen anzeigen können.

Streckenbeeinflussungsanlagen

Streckenbeeinflussungsanlagen bestehen aus dynamischen Verkehrszeichen, die bei Bedarf vor Gefahren wie Stau, Unfällen oder witterungsbedingten Einschränkungen warnen und variable, situationsangepasste Geschwindigkeitsbeschränkungen oder Überholverbote anordnen. Weiterhin können durch diese Anlagen Fahrstreifen gesperrt oder freigeben werden. Durch diese Möglichkeit kann der Verkehrsfluss harmonisiert und der Entstehung eines Staus vorgebeugt werden. Die Anlagen werden auf der Grundlage von automatisch erfasster Verkehrs- und Umfelddaten gesteuert, zum Beispiel Geschwindigkeit und Niederschlag .

Das Bild zeigt eine Streckenbeeinflussung auf einer Autobahn Streckenbeeinflussung vor dem Tunnel „Etterschlag“

Temporäre Seitenstreifenfreigaben

Temporäre Seitenstreifenfreigaben kommen nur im Vorgriff auf den regelgerechten Ausbau von überlasteten Bundesautobahnen in Betracht, wenn die betroffene Strecke im Bundesverkehrswegeplan (BVWP) vorgesehen ist. Die TSF werden auf diesen Streckenabschnitten eingesetzt, um in den Spitzenstunden durch das Befahren des Seitenstreifens eine temporäre Kapazitätserhöhung zu ermöglichen. Auf diese Weise hilft die temporäre Nutzung des Seitenstreifes in den Spitzenstunden als zusätzlicher Fahrstreifen einen drohenden Stau zu verhindern. Außerhalb der Spitzenstunde jedoch erfüllt der Seitenstreifen weiterhin seine wichtige Sicherheitsfunktion als unverzichtbarer Bestandteil einer Autobahn. Der Einsatz von TSF geschieht meist in Kombination mit Streckenbeeinflussungsanlagen, jedoch können TSF auch als separate Anlagen errichtet werden.

Knotenpunktbeeinflussungsanlagen

Knotenpunktbeeinflussungsanlagen dienen dazu, Überlastungen in stark belasteten Knotenpunkten zu vermeiden. In Autobahnkreuzen können zum Beispiel die einzelnen Fahrstreifen situationsabgepasst den jeweils stärksten Verkehrsströmen zugeordnet werden. Damit kann neben einer Verbesserung des Verkehrsablaufs auch die Zahl der Spurwechselvorgänge und damit das Unfallrisiko reduziert werden.

Zuflussregelungsanlagen

Zuflussregelungsanlagen an den Anschlussstellen stellen eine weitere Form der Knotenpunktbeeinflussung dar. Mit Signalgebern in den Autobahnauffahrten wird der zufließende Verkehr soweit geregelt, dass jeweils nur ein bis zwei Fahrzeuge gleichzeitig auf die Hauptfahrbahn auffahren können. Das Einfädeln der Fahrzeuge auf die Autobahn wird durch die dabei entstehenden größeren Zeitlücken zwischen auffahrenden Fahrzeugen erleichtert. Dadurch entsteht eine bessere Verteilung, ohne die Anzahl der zufahrenden Fahrzeuge zu reduzieren. Auf der Hauptstrecke wird durch diesen Vorgang der Verkehrsablauf weniger gestört und insgesamt gleichmäßiger.

Punktuell querschnittsbezogen wirksame Anlagen

Bei den punktuell querschnittsbezogen wirksamen Anlagen steht die Verbesserung der Verkehrssicherheit im Vordergrund. Die Anlagen machen den Verkehrsteilnehmer auf besondere Gefahrenstellen aufmerksam und werden temporär oder dauerhaft eingesetzt. Hierzu zählen Geschwindigkeitswarnanlagen, Wind- und Nebelwarnanlagen sowie Stauwarnanlagen.

Ausstattung der Bundesfernstraßen mit verkehrstechnischen Anlagen

An welchen Bundesfernstraßen werden verkehrstechnische Anlagen betrieben? Wie ist der Ausbaustand dieser Anlagen für die Verkehrsbeeinflussung?

Diese und weitere Antworten werden anhand der thematischen Karten für die Verkehrsbeeinflussung veranschaulicht. Dabei beziehen sich, die auf dieser Seite veröffentlichen Karten auf die Meldungen von turnusmäßigen Abfragen der Bundesländer. Die den Karten zugrundeliegenden Bestandsdaten für die jeweiligen Anlagentypen zur Verkehrsbeeinflussung können auf Anfrage zur Verfügung gestellt werden.

Zur besseren Übersicht werden hier Kartenausschnitte von Verdichtungs- beziehungsweise Ballungsräumen in Deutschland dargestellt. Die Gesamtkarte zur telematischen Ausstattung auf Bundesfernstraßen steht zum Download zur Verfügung.

Verkehrsbeeinflussung im Raum BerlinVerkehrsbeeinflussung im Raum Rhein-MainVerkehrsbeeinflussung im Raum München

Das Bild zeigt eine Karte zur Verkehrsbeeinflussung im Raum Berlin Verkehrsbeeinflussung im Raum Berlin

Das Bild zeigt eine Karte zur Verkehrsbeeinflussung im Raum Rhein-Main Verkehrsbeeinflussung im Raum Rhein-Main

Das Bild zeigt eine Karte zur Verkehrsbeeinflussung im Raum München Verkehrsbeeinflussung im Raum München

Verkehrsbeeinflussung im Raum Rhein-RuhrVerkehrsbeeinflussung im Raum Hamburg

Das Bild zeigt eine Karte zur Verkehrsbeeinflussung im Raum Rhein-Ruhr Verkehrsbeeinflussung im Raum Rhein-Ruhr

Das Bild zeigt eine Karte zur Verkehrsbeeinflussung im Raum Hamburg Verkehrsbeeinflussung im Raum Hamburg

Thematische Karten

Die Ausstattung der Bundesfernstraßen mit verkehrstechnischen Anlagen wird anhand der thematischen Karten zur Verkehrsbeeinflussung grafisch dargestellt. Auf Anfrage können spezielle Kartenausschnitte für bestimmte Bereiche bzw. Regionen oder auch Anlagentypen z.B. SBA, NBA, ZRA zur Verfügung gestellt werden.

Tabellen

Der tabellarische Bestand der verkehrstechnischen Anlagen auf Bundesfernstraßen kann auf Anfrage per E-Mail (siehe Kontakt) zur Verfügung gestellt werden.

Zusatzinformationen

Kontakt

  • VBA

    Bundesanstalt für Straßenwesen

    Referat "Verkehrsbeeinflussung und Straßenbetrieb"

    Verkehrsbeeinflussung auf Bundesfernstraßen
    E-Mail: ref-v5@bast.de

    Ausstattung der Bundesfernstraßen
    E-Mail: bisstra-vba@bast.de