GSB 7.0 Standardlösung

HinweisCookies

Diese Webseite verwendet Cookies. Diese dienen der Zwischenspeicherung bei Bestell- oder Anmeldevorgängen. Nicht erfasst werden Daten wie Nutzungshäufigkeit oder Verhaltensweisen. Hier erfahren Sie mehr zum Thema Datenschutz.

OK

Ringversuche im Bereich Straßenbau

Ankündigung über Ringversuche zur Überprüfung der Arbeitsweise der RAP Stra-Prüfstellen

Grundlagen

Mit dem Allgemeinen Rundschreiben Straßenbau Nr. 5/2016 wurden die Richtlinien für die Anerkennung von Prüfstellen für Baustoffe und Baustoffgemische im Straßenbau, Ausgabe 2015 (RAP Stra 15) bekanntgegeben. Das BMVI hat zusammen mit der BASt eine Prozessbeschreibung zu dem Verfahren der Anerkennung nach RAP Stra 15 erstellt, die im Rahmen der Bund / Länder-Dienstbesprechung „Straßenbautechnik“ mit den anerkennenden Landesbehörden abgestimmt worden ist.

Die Aufgabe der Durchführung der bundesweiten Ringversuche nach einheitlichen Qualitätskriterien ist der BASt übertragen worden. Für die bundesweiten Ringversuche gilt der Grundsatz, dass jede anerkannte RAP Stra-Prüfstelle einmal im Zeitraum von fünf Jahren in jedem Fachgebiet, für das Sie anerkannt ist, an einem Ringversuch teilnehmen muss. Dabei werden schwerpunktmäßig die Prüfverfahren behandelt, die in den Prüfverfahrenslisten für Kontrollprüfungen angegeben sind.

Die Aufforderung an die Prüfstellen zur Teilnahme an den Ringversuchen erfolgt in Abstimmung mit den anerkennenden Landesbehörden sowie in deren Auftrag durch die BASt.

Bekanntmachung der anzuwendenden Prüfverfahren

Die anzuwendenden Prüfverfahren innerhalb eines Fünf-Jahreszeitraums werden von der BASt in Abstimmung mit den anerkennenden Landesbehörden und dem BMVI festgelegt. Die Reihenfolge der Fachgebiete wird von der BASt bestimmt.

In dem ersten Fünf-Jahreszeitraum von 2015 bis 2019 (Periode 1) müssen bis auf das Fachgebiet G (Asphalt) die Ringversuche in allen anderen Fachgebieten in den Jahren 2018 und 2019 durchgeführt werden. Die anzuwendenden Prüfverfahren in den Jahren 2018 und 2019 sind unten genannt. Für die nachfolgenden Fünf-Jahreszeiträume erfolgt die Veröffentlichung jeweils zu Beginn der Jahre 2020, 2025 usw. (Perioden 2, 3 usw.).

Zur Vermeidung häufig auftretender Fehler bei Ringversuchen ist eine entsprechende Checkliste in den Anlagen zu finden.

Die Ringversuche werden fachgebietsweise von allen Teilnehmern im gleichen Zeitraum durchgeführt.

Übersicht über die Ringversuche 2018 und 2019 (Periode 1)

Fachgebiete D und I (Gesteinskörnungen beziehungsweise Schichten ohne Bindemittel und Baustoffgemische für den Erdbau)

Baustoffgemisch 0/32 mm und Füller
PrüfverfahrenRegelwerke
Rohdichte Füller (nur Fachgebiet D)DIN EN 1097 – 7, TP Gestein-StB, Teil 3.2.2
Korngrößenverteilung (Fachgebiete D und I)DIN EN 933-1, TP Gestein-StB, Teil 4.1.2
Kornformkennzahl von groben Gesteinskörnungen (nur Fachgebiet D)DIN EN 933-4

Fachgebiet F (Oberflächenbehandlungen, Dünne Asphaltdeckschichten in Kaltbauweise und in Heißbauweise auf Versiegelung)

Prüfung von Emulsionen
PrüfverfahrenRegelwerke
Wassergehalt von BitumenemulsionenDIN EN 1428
Rückgewinnung des BindemittelsDIN EN 13074-1
Elastische RückstellungDIN EN 13398
Erweichungspunkt Ring und KugelDIN EN 1427

Fachgebiet H (Tragschichten mit hydraulischen Bindemitteln, Bodenverfestigungen)

HGT aus Lieferkörnungen
PrüfverfahrenRegelwerke
Korngrößen- beziehungsweise Stückgrößenverteilung für GesteinskörnungsgemischeDIN 52098, TP Gestein-StB, Teil 4.1.2, TP Beton-StB, Abschnitt 3.1.1.1 beziehungsweise 4.1.4.4
ProbekörperherstellungDIN EN 13286-50 (in Anlehnung), TP Beton-StB, Abschnitt 3.1.3.3
DruckfestigkeitDIN EN 12390-3, TP Beton-StB, Abschnitt 3.1.3

Hinweis: Prüfstellen mit dem Fachgebiet H, die keine Anerkennung im Fachgebiet A haben, werden wegen dem Teilbereich „Bodenverfestigungen“ außerdem kostenneutral in den Ringversuch im Fachgebiet A (2019) einbezogen.

Fachgebiet E (Fahrbahndecken aus Beton)

Bohrkerne aus Fahrbahndecken aus Beton
PrüfverfahrenRegelwerke
DruckfestigkeitDIN EN 12390-3, TP Beton-StB, Abschnitt 4.2.4.1

Fachgebiet A (Böden einschließlich Bodenverbesserungen)

Gemischtkörniger Boden
PrüfverfahrenRegelwerke
WassergehaltDIN EN ISO-17892-1, TP BF-StB, Teil B 1.1
ZustandsgrenzenDIN EN ISO 17892-12, TP BF-StB, Teil B 2.1
KorngrößenverteilungDIN EN ISO 17892-4, TP BF-StB, Teil B 5.1

Hinweis: Prüfstellen mit dem Fachgebiet H, die keine Anerkennung im Fachgebiet A haben, werden in den Ringversuch einbezogen.

Fachgebiet BB (Straßenbaubitumen und gebrauchsfertige Polymermodifizierte Bitumen)

Prüfungen an einem polymermodifizierten Bitumen nach TL Bitumen-StB 07/13
PrüfverfahrenRegelwerke
NadelpenetrationDIN EN 1426
Erweichungspunkt RuKDIN EN 1427
Brechpunkt nach FraaßDIN EN 12593
Beständigkeit gegen Verhärtung Teil 1: RTFOT-VerfahrenDIN EN 12607-1
Elastische Rückstellung von modifizierten BitumenDIN EN 13398

Fachgebiet BE (Bitumenemulsionen, Fluxbitumen)

Prüfungen an Bitumenemulsionen nach TL BE-StB 15
PrüfverfahrenRegelwerke
BrechwertDIN EN 13075-1
AusflusszeitDIN EN 12846-1
HaftverhaltenDIN EN 13614
Wassergehalt bei BitumenemulsionenDIN EN 1428
Rückgewinnung des BindemittelsDIN EN 13074-1
Elastische RückstellungDIN EN 13398
Erweichungspunkt Ring und KugelDIN EN 1427

Vergütung

Die BASt erhält für die Planung, Organisation und Durchführung der Ringversuche eine pauschale Vergütung in Höhe von 570 Euro pro Fachgebiet und Prüfstelle. Diese Vergütung ist von der Mehrwertsteuer befreit.

Zusatzinformationen

Kontakt

  • Ringversuche

    Bundesanstalt für Straßenwesen
    Brüderstraße 53
    51427 Bergisch Gladbach

    Ringversuchsleiter
    Roderich Hillmann
    Telefon: 02204 43-7200

    Betreuungsausschuss

    Fachgebiet A, D, I
    Dr. Christine Kellermann-Kinner
    Telefon: 02204 43-7205

    Fachgebiet BB, BE, F, G
    Franz Bommert
    Telefon: 02204 43-7302

    Fachgebiet E, H
    Wolfgang Roßbach
    Telefon: 02204 43-7609

    Organisation der Ringversuche
    Ute Marx
    Telefon: 02204 43-7210
    Ringversuch@bast.de