GSB 7.0 Standardlösung

HinweisCookies

Diese Webseite verwendet Cookies. Diese dienen der Zwischenspeicherung bei Bestell- oder Anmeldevorgängen. Nicht erfasst werden Daten wie Nutzungshäufigkeit oder Verhaltensweisen. Hier erfahren Sie mehr zum Thema Datenschutz.

OK

Vergleich der Detektoren für die Verkehrserfassung an signalisierten Knotenpunkten

BASt-Bericht V 336

Tudor Ungureanu, Mario Ilić,Sebastian Radon, Lisa Rothe, Max Reichert, Christin Schober, Ioannis Stamatakis, Thomas Heinrich, Schlothauer & Wauer GmbH, München
104 Seiten
Erscheinungsjahr: 2020
Projektnummer: 03.0513
Preis: 18,50 €

Bestellung eines gedruckten Exemplars beim Carl Schünemann Verlag GmbH

Dieser Bericht steht auch kostenfrei im elektronischen BASt-Archiv ELBA zur Verfügung.

Neben klassischer Induktivschleifendetektoren für die Verkehrserfassung an signalisierten Knotenpunkten werden zunehmend andere Detektionstechnologien (zum Beispiel Video, Wärmebild, Radar, Magnetfeld) angeboten und eingesetzt. Bisher wurden technologie- und bauartbedingte Eigenschaften und Anwendungsmöglichkeiten jedoch in Deutschland noch nicht hinreichend wissenschaftlich und herstellerunabhängig untersucht. Hauptziel dieses Forschungsprojektes ist deshalb eine Zusammenstellung von Einsatzkriterien für verschiedene Detektortechnologien.

Dazu wurden:

  • der Stand der Wissenschaft und Technik recherchiert,
  • Kriterien und Kenngrößen zur Bewertung der Detektionsqualität der Detektoren definiert,
  • ein Testfeld eingerichtet und ein Feldtest über mehrere Monate hinweg durchgeführt,
  • ein Verfahren zur Auswertung der erhobenen Detektordaten entwickelt,
  • Einsatzempfehlungen aus der Interpretation der Auswertungsergebnisse für spezifische Anwendungen im LSA-Bereich abgeleitet.

Unter Verwendung von referenzfreier und referenzierter Prüfung wurden die auf dem Testfeld erhobenen Daten im Verhältnis zu Umwelteinflüssen und Verkehrsmenge ausgewertet. Die Daten wurden auf tatsächliche Verfügbarkeit, Vollständigkeit, Konsistenz und Korrektheit untersucht. Zudem sind die verschiedenen Detektortechnologien auf Eignung in den Bereichen Zählung, Freigabezeit-Verlängerung und Freigabezeit-Anforderung untersucht worden.

Durch die Verknüpfung der definierten Qualitätskenngrößen mit den Bedingungen (Verkehrsbelastungen, Lichtverhältnisse und Niederschlag) am Testfeld wurden Fehlerursachen und Einflussgrößen auf die Qualität der Detektionen für die verschiedenen Detektoren und – falls verallgemeinerbar – Detektionstechnologien ermittelt. Aus Sicht der Untersuchung gibt es keine Einsatzeinschränkungen für bestimmte Technologien. Auch hinsichtlich der Randbedingungen, wie etwa Positionierung der Detektoren kann eine gleichermaßen hohe Empfehlung für alle Detektoren ausgesprochen werden.

Comparison of detectors for traffic detection at signalized intersections

In addition to classical inductive loop detectors for traffic detection at signalized intersections, other detection technologies (e.g. video, thermal imaging, radar, magnetic field) are increasingly being offered and used. So far, however, technology-related and design-related properties and application possibilities have not yet been sufficiently examined in Germany in a scientific and manufacturer-independent manner. The main aim of this research project is therefore a compilation of application criteria for different detector technologies. For this

  • the state of science and technology has been researched,
  • criteria and parameters for the evaluation of the detection quality of the different detectors have been defined,
  • a test field has been set up and field tests were carried out over several months,
  • a method for the evaluation of the collected detector data has been developed,
  • recommendations, derived from the interpretation of the evaluation results, for specific applications in the field of light signals have been given.

Using referenced and non-referenced testing methods, data collected at the test field was matched against environmental influences and traffic loads and then evaluated. The data were checked for availability, integrity, consistency and validity. Furthermore, each detection technology was tested for suitability concerning traffic count, green time extension and green time request.

By linking the defined quality parameters with the conditions at the test field (traffic loads, brightness and precipitation), causes of error and influencing factors on the quality of the detections for the various detectors and – if generalizable – detection technologies have been determined. From the point of view of the research, there are no deployment restrictions for certain technologies. Also, with regard to the boundary conditions, such as positioning of the detectors, an equally high recommendation can be made for all detectors.

  • Kontakt

    Bundesanstalt für Straßenwesen
    Brüderstraße 53
    51427 Bergisch Gladbach
    Info-Service
    Telefon: 02204 43-9101
    Fax: 02204 43-2550
    info@bast.de

  • Bestellung

    Haben Sie Interesse am regelmäßigen Bezug einer oder mehrerer unserer Veröffentlichungen?
    Mit unserem Bestellformular nehmen wir Sie in unseren kostenfreien Verteiler auf.

    Bestellformular