GSB 7.0 Standardlösung

HinweisCookies

Diese Webseite verwendet Cookies. Diese dienen der Zwischenspeicherung bei Bestell- oder Anmeldevorgängen. Nicht erfasst werden Daten wie Nutzungshäufigkeit oder Verhaltensweisen. Hier erfahren Sie mehr zum Thema Datenschutz.

OK

Ermittlung aktualisierter Grundlagen für Beschleunigungsvergütungen in Bauverträgen

BASt-Bericht V 335

Justin Geistefeldt, Sandra Hohmann, Nina von der Heiden, Julia Finkbeiner, Ruhr Universität Bochum, Lehrstuhl für Verkehrswesen – Planung und Management
60 Seiten
Erscheinungsjahr: 2020
Projektnummer: 03.0543
Preis: 16,00 €

Bestellung eines gedruckten Exemplars beim Carl Schünemann Verlag GmbH

Dieser Bericht steht auch kostenfrei im elektronischen BASt-Archiv ELBA zur Verfügung.

Die Beschleunigungsvergütung ist ein wichtiges Instrument zur Bauzeitverkürzung auf Bundesautobahnen. Die im Handbuch für die Vergabe und Ausführung von Bauleistungen im Straßen- und Brückenbau (HVA B- StB) bislang angegebenen Nutzungsausfallkosten sind veraltet und stellen für die beschleunigte Durchführung von Baumaßnahmen keinen ausreichenden Anreiz dar.

Im Rahmen der Untersuchung erfolgte daher eine Erweiterung und Aktualisierung der Nutzungsausfallkostentabelle. Dazu wurden die arbeitsstellenbedingten Kostenveränderungen der Fahrtzeiten im fließenden Verkehr, der Fahrtzeitverluste, der Zuverlässigkeit des Verkehrsablaufs, des Unfallgeschehens, des Kraftstoffverbrauchs und der Schadstoffbelastung modellbasiert ermittelt.

Für typische Verkehrsführungen auf vier-, sechs- und achtstreifigen Autobahnen wurden tägliche volkswirtschaftliche Kosten sowie Mehrkosten als Differenz der Kosten im Zustand mit und ohne Arbeitsstelle für verschiedene Szenarien bestimmt. Anhand der Berechnungsergebnisse konnte der Einfluss der maßgebenden Randbedingungen hinsichtlich der Verkehrsnachfrage und der Kapazität mit und ohne Arbeitsstelle analysiert werden.

Basierend auf diesen Untersuchungen wurden zur Ermittlung aktualisierter Nutzungsausfallkosten Bezugsrandbedingungen festgelegt, mit denen ein möglichst großer Teil der Strecken des deutschen Autobahnnetzes abgedeckt wird. Im Ergebnis werden Nutzungsausfallkosten in Abhängigkeit vom DTV für 32 Arbeitsstellenverkehrsführungen in drei Tabellen für vier-, sechs- und achtstreifige Autobahnen angegeben, die zukünftig als Grundlage für die Vereinbarung von Bonus-Malus-Regelungen dienen können.

Determination of updated incentive bonuses for early completion in construction contracts

The provision of incentives for early completion is an important measure for reducing construction times on federal motorways. The loss of use costs given in the current contracting guidelines HVA B-StB are out-dated and do not provide sufficient incentives for the early completion of road construction projects.

Within the investigation, the loss of use costs were therefore updated and extended. The model-based analysis included the economic costs due to a change of travel times, travel time losses, traffic reliability, accident occurrence, fuel consumption and pollutant load caused by work zones.

For typical work zone layouts on four-, six-, and eight-lane motorways, both daily economic costs and additional costs representing the difference between the costs with and without work zones were calculated for various scenarios. With these calculation results, the influence of decisive boundary conditions regarding the traffic demand and the capacity could be analyzed.

For the development of standardized loss of use costs, reference boundary conditions covering a large share of the German motorway network were defined and the updated loss of use costs were calculated. As a result, loss of use costs depending on the average annual daily traffic (AADT) for 32 work zone layouts are provided in three tables for four-, six-, and eight-lane freeways. These values can serve as a basis for future contractual provisions of incentive and disincentive bonuses for early completion.

  • Kontakt

    Bundesanstalt für Straßenwesen
    Brüderstraße 53
    51427 Bergisch Gladbach
    Info-Service
    Telefon: 02204 43-9101
    Fax: 02204 43-2550
    info@bast.de

  • Zu beziehen über

    Carl Ed. Schünemann KG
    Zweite Schlachtpforte 7
    28195 Bremen
    Telefon: 0421 36903-53
    Fax: 0421 36903-48
    buchverlag@schuenemann-verlag.de
    www.schuenemann-verlag.de

  • Berichte zum Download

    Die Berichte der Bundesanstalt für Straßenwesen stehen ab dem Jahrgang 2003 zum Teil als kostenfreier Download im elektronischen BASt-Archiv ELBA zur Verfügung.