GSB 7.0 Standardlösung

HinweisCookies

Diese Webseite verwendet Cookies. Diese dienen der Zwischenspeicherung bei Bestell- oder Anmeldevorgängen. Nicht erfasst werden Daten wie Nutzungshäufigkeit oder Verhaltensweisen. Hier erfahren Sie mehr zum Thema Datenschutz.

OK

Anforderungen an Baustoffe für schwach durchlässige, dauerhaft tragfähige, ungebundene Bankette

BASt-Bericht S 158

Roberto Cudmani, Christoph Henzinger, Emanuel Birle, Elissavet Barka, Technische Universität München, Lehrstuhl und Prüfamt für Grundbau, Bodenmechanik, Felsmechanik und Tunnelbau
144 Seiten
Erscheinungsjahr: 2021
Projektnummer: 05.0194
Preis: 0,00 €

Dieser Bericht steht ausschließlich kostenfrei im elektronischen BASt-Archiv ELBA zur Verfügung.

Als Bankett wird jener Bereich des Straßenquerschnittes bezeichnet, der an der Außenseite des befestigten Fahrbahnbereiches oder des Standstreifens anschließt. Die Vorgaben der ZTV E-StB 17 in Bezug auf Bankette beziehen sich auf den Zeitpunkt direkt nach Verdichtung. Im Rahmen dieses Forschungsprojektes wurden Laborversuche an sandreichen GU- und GT-Bankettbaustoffen zur Untersuchung der Durchlässigkeit und potentieller Tragfähigkeitsänderungen durch Bewetterung durchgeführt. Die durch Bewitterung bedingte Änderung der Tragfähigkeit von 4 Bankettmaterialien wurde im Rahmen von Feldversuchen über den Jahreswechsel 2017/2018 untersucht. Da Bankette nach ZTV E-StB 17 eine planmäßige Querneigung zwischen 6 und 12 Prozent aufweisen, wurden außerdem Feldversuche zum Einfluss der Bankettneigung auf die Untersuchungsergebnisse von Plattendruckversuchen durchgeführt. Zusammenfassend bestätigen die Untersuchungen großteils die Vorgaben des straßenbautechnsichen Regelwerks. Sie weisen darauf hin, dass unter üblichen Bedingungen der Anforderungswert EV2 ≥ 80 MPa bei den Bankettmaterialien eingehalten werden kann, der Anforderungswert EVd ≥ 40 MPa aber überprüft werden sollte. Die direkt nach Verdichtung dokumentierten Tragfähigkeitswerte EV2 und EVd blieben bei den verwendeten Bankettmaterialien über den Winter 2017/2018 erhalten oder stiegen an, allerdings traten oberflächlich witterungsbedingte Auflockerungen auf. Bezüglich des Nachweises des geforderten Plattendruckmoduls auf den geneigten Bankettoberflächen ist grundsätzlich die Prüfung der geneigten Oberfläche vorzuziehen. Dies ist beim dynamischen Plattendruckversuch nur bis zu einer Neigung von 6 Prozent und beim statischen Plattendruckversuch nur bei Anpassung des Lastwiderlagers an die Bankettneigung möglich. Die beiden Ersatz-verfahren (Sandkeil oder Abgrabung und Aufbringung einer Sandausgleichsschicht) sind nur unter bestimmten Bedingungen sinnvoll, die erreichbaren Werte liegen im Allgemeinen unter den Tatsächlichen.

Requirements for building materials for durable, unbound road shoulders with low permeabilty

The road shoulder is the area of the road cross-section that adjoins the side of the paved roadway area or emergency lane. The specifications of the ZTV E-StB 17 concerning the road shoulder refer to the time directly after compaction. Within the scope of this R&D project, laboratory tests were carried out on sandy materials of soil groups GU and GT to investigate the permeability and potential changes in bearing capac-ity due to weathering. The change in the load-bearing capacity of 4 shoulder materials due to weathering was investigated in field tests over the turn of the year 2017/2018. Since according to ZTV E-StB 17 shoul-ders have a transverse inclination of 6 to 12 %, field tests were also carried regarding the influence of this inclination on the results of plate load tests. In summary, the investigations mostly confirm the requirements of the ZTV E-StB 17 with regard to material constitution and compaction requirements. Under usual condi-tions the required value of EV2 ≥ 80 MPa can be met for these shoulder materials, but the requirement of EVd ≥ 40 MPa should be reevaluated. The bearing capacity values EV2 and EVd obtainded directly after compaction were practically constant or increased during the winter of 2017/2018. However, minor weather related changes occurred in the uppermost zone of the compacted materials. With regard to the influence of the transversly inclined shoulder surfaces on the results of plate load tests it was found that the testing of the inclined surface is generally preferrable compared to alternative methods. This is only possible with dynamic plate load tests up to an inclination of 6 % and with static plate load tests only with adaptation of the load abutment to the shoulder inclination. The two alternative methods (sand wedge or excavation and application of a sand compensation layer) are viable under certain conditions; however the achievable values can be expected to be lower than the actual ones.

  • Kontakt

    Bundesanstalt für Straßenwesen
    Brüderstraße 53
    51427 Bergisch Gladbach
    Info-Service
    Telefon: 02204 43-9101
    Fax: 02204 43-2550
    info@bast.de

  • Zu beziehen über

    Carl Ed. Schünemann KG
    Zweite Schlachtpforte 7
    28195 Bremen
    Telefon: 0421 36903-53
    Fax: 0421 36903-48
    buchverlag@schuenemann-verlag.de
    www.schuenemann-verlag.de

  • Berichte zum Download

    Die Berichte der Bundesanstalt für Straßenwesen stehen ab dem Jahrgang 2003 zum Teil als kostenfreier Download im elektronischen BASt-Archiv ELBA zur Verfügung.