GSB 7.0 Standardlösung

HinweisCookies

Diese Webseite verwendet Cookies. Diese dienen der Zwischenspeicherung bei Bestell- oder Anmeldevorgängen. Nicht erfasst werden Daten wie Nutzungshäufigkeit oder Verhaltensweisen. Hier erfahren Sie mehr zum Thema Datenschutz.

OK

Abschätzung des Restwertes im PMS am Ende des Bewertungszeitraums

BASt-Bericht S 150

Markus Stöckner, Loba Sagnol, Amina Brzuska, Institut für Verkehr und Infrastruktur Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft, Frohmut Wellner, Anita Blasl, Viktoria Sommer, Institut für Stadtbauwesen und Straßenbau Technische Universität Dresden, Günter Krause, IB Krause, Rietschen, Christian Komma, HELLER Ingenieurgesellschaft mbH, Darmstadt
123 Seiten
Erscheinungsjahr: 2021
Projektnummer: 04.0207
Preis: 19,50 €

Bestellung eines gedruckten Exemplars beim Fachverlag NW in der Carl Ed. Schünemann KG

Dieser Bericht steht auch kostenfrei im elektronischen BASt-Archiv ELBA zur Verfügung.

Aktuell dient bei der rechnergestützten Erneuerungs- und Instandsetzungsplanung von Bundesfernstraßen das Arbeitspapier 9, Reihe S (AP 9/S) als Hilfsmittel für die flächendeckende beziehungsweise netzweite Substanzbewertung der gebundenen Straßenbefestigungsschichten. Das Ziel des Forschungsprojektes war es, durch die Anwendung der Entwurfsfassung der RSO Asphalt (Richtlinie für die Bewertung der strukturellen Substanz des Oberbaus von Verkehrsflächen in Asphaltbauweise) eine realitätsnähere Ermittlung des strukturellen Substanzwertes zu erreichen und dadurch die Ergebnisqualität der rechnergestützten Erhaltungsplanung netzweit und objektscharf zu erhöhen.

Um auf Grundlage des AP 9/S und der RSO Asphalt Vergleichsrechnungen für ein synthetisches Analysenetz durchführen zu können, wurden, neben einigen objektspezifischen Beprobungen, auf Grundlage aller den Autoren zugänglichen Materialuntersuchungen allgemeingültige Materialeigenschaften für Asphaltdeck-, -binder- und -tragschichten ermittelt. Die allgemeingültigen Materialeigenschaften beschreiben für jede Asphaltmaterialart ein oberes, mittleres und unteres Steifigkeitsmodul sowie für Asphalttragschichtmaterialien zusätzlich eine obere, mittlere und untere Ermüdungsfunktion.

Auf Grundlage der allgemeingültigen Materialeigenschaften wurde erstmals auf Netzebene eine auf den RSO Asphalt basierende Nutzungs­ beziehungsweise Restnutzungsdauerberechnung durchgeführt. Auf Basis der systematischen Erhaltungsplanung wurde ein Grundmodell zur Berücksichtigung des Verfahrens der RSO Asphalt in einem Pavement Management System (PMS) entwickelt und implementiert. Die modifizierte Konfiguration des PMS wurde für das Analysenetz angewendet und die Ergebnisse jenen der Standardkonfiguration gegenübergestellt. Mit dem Vergleich der verschiedenen Berechnungsverfahren wurde nachgewiesen, dass die Berücksichtigung der nach den RSO Asphalt berechneten Restnutzungsdauern im PMS möglich ist.

Estimation of the residual value in the PMS at the end of the valuation period

Currently, ‘Working Paper 9, Series S’ (AP 9/S) is used as a tool for the area­wide respectively network­wide substance assessment of bound road pavement layers in computer­aided renewal and maintenance & rehabilitation planning of federal motorways and trunk roads. The aim of this research project was to achieve a more realistic determination of the structural substance value and thereby to increase the quality of the results of the computer-aided pavement management in this way. This aim was to be achieved by applying the draft version of the ‘RSO Asphalt’ (Guideline for the Evaluation of the Structural Substance of the Pavement of Traffic Areas in Asphalt Construction).

In order to carry out comparative calculations for a synthetic analysis network, based on the AP 9/S and the RSO Asphalt, generally valid material properties for asphalt surface course, asphalt binder course and asphalt base course were determined on the basis of all material investigations available to the authors, in addition to some object-specific sampling. The generally valid material properties describe an upper, middle and lower stiffness modulus for each type of asphalt material as well as an additional upper, middle and lower fatigue function for asphalt base course materials.

Based on the generally valid material properties, a lifetime calculation and residual lifetime calculation based on the RSO Asphalt was carried out for the first time at the network level. Based on systematic pavement management, a basic model was developed and implemented to consider the RSO Asphalt method in a Pavement Management System (PMS). The modified configuration of the PMS was applied to the analysis network and the results compared to the standard configuration. By comparing the different calculation methods, it was proven that it is possible to consider the calculated residual lifetime according to the RSO Asphalt in the PMS.

  • Kontakt

    Bundesanstalt für Straßenwesen
    Brüderstraße 53
    51427 Bergisch Gladbach
    Info-Service
    Telefon: 02204 43-9101
    Fax: 02204 43-2550
    info@bast.de

  • Zu beziehen über

    Carl Ed. Schünemann KG
    Zweite Schlachtpforte 7
    28195 Bremen
    Telefon: 0421 36903-53
    Fax: 0421 36903-48
    buchverlag@schuenemann-verlag.de
    www.schuenemann-verlag.de

  • Berichte zum Download

    Die Berichte der Bundesanstalt für Straßenwesen stehen ab dem Jahrgang 2003 zum Teil als kostenfreier Download im elektronischen BASt-Archiv ELBA zur Verfügung.