GSB 7.0 Standardlösung

HinweisCookies

Diese Webseite verwendet Cookies. Diese dienen der Zwischenspeicherung bei Bestell- oder Anmeldevorgängen. Nicht erfasst werden Daten wie Nutzungshäufigkeit oder Verhaltensweisen. Hier erfahren Sie mehr zum Thema Datenschutz.

OK

Testfelder zum automatisierten und vernetzten Fahren in Deutschland

03.08.2021, Nr.: 16/2021

Fahrzeuge sind heute mehr als nur einfache Fortbewegungsmittel. Sie übernehmen Fahraufgaben und kommunizieren untereinander sowie mit der Infrastruktur. Gleichzeitig gibt es noch viele Potenziale und Forschungsbedarf. Deshalb gibt es in Deutschland Testfelder für das automatisierte und vernetzte Fahren, auf denen Forschungsvorhaben umgesetzt und neue Technologien entwickelt sowie erprobt werden. Ein Monitoring dieser Testfelder soll die Effizienz dieser Vorhaben erhöhen und weitere Möglichkeiten der Harmonisierung aufzeigen. Die Ergebnisse sind auf einer neuen Internetseite der Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) veröffentlicht: www.testfeldmonitor.de

Kirstine Lamers und Franka Tauscher halten gemeinsam das Zertifikat in der Hand www.testfeldmonitor.de liefert einen umfassenden Überblick über Testfelder und Projekte zum automatisierten und vernetzten Fahren im realen Straßenverkehr in Deutschland (Bild: envfx/stock.adobe.com)

In Deutschland gibt es derzeit 26 Testfelder mit einer spezifischen Infrastruktur für das automatisierte und vernetzte Fahren sowie über 140 Projekte, die auf diesen Testfeldern oder im Realverkehr durchgeführt werden.

Die einzelnen Vorhaben haben verschiedene Schwerpunkte und befinden sich in unterschiedlichen Phasen. Daraus ergeben sich Koordinierungs-, Abstimmungs- und Harmonisierungserfordernisse – auch auf internationaler Ebene. Um diesen Erfordernissen gerecht zu werden und um weiteren Entwicklungsbedarf aufzeigen zu können, wurde im Auftrag des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur das Testfeldmonitoring entwickelt.

Alle Testfelder, Forschungsvorhaben sowie weitere Aktivitäten zum automatisierten und vernetzten Fahren in Deutschland wurden durch das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt in Zusammenarbeit mit der BASt kategorisiert, deren Kerninhalte zusammengestellt und in eine Datenbank überführt. Die Ergebnisse stehen nun auf einer interaktiven Internetseite zur Verfügung. Hier erhalten alle Beteiligten sowie Interessierten einen umfassenden Überblick zu aktuellen Testfeldern und Forschungsvorhaben.

Bundesminister Andreas Scheuer: „Mit unserem neuen Gesetz zum autonomen Fahren haben wir bereits einen Riesenschritt Richtung Zukunft gemacht: Erstmals können wir selbststeuernde Fahrzeuge ganz regulär auf die Straße holen – als erstes Land weltweit. Damit setzen wir international Standards. Und auch die Forschung an Fahrzeugen und Systemen geht weiter: Mittlerweile gibt es 26 digitale Testfelder in Deutschland. Dort laufen zurzeit über 140 Projekte – von selbstaktualisierenden Straßenkarten über die Einbindung von fahrerlosen Fahrzeugen in den ÖPNV bis hin zu Warentransporten in automatisierten Shuttles. Alle diese Best-Practice-Beispiele finden Experten und Interessierte ab jetzt auf einer neuen Webseite. Damit wollen wir ihnen die Möglichkeit geben, sich zu vernetzten und auszutauschen. So bringen wir Innovation Made in Germany voran.“

Abdruck honorarfrei – wir bitten um ein Belegexemplar

Weitere Informationen

  • Kontakt

    Bundesanstalt für Straßenwesen
    Brüderstraße 53
    51427 Bergisch Gladbach
    Pressestelle
    Telefon 02204 43-9110
    Telefax 02204 43-1350
    Kontaktformular

  • Presse und Medien

    Dieser Kontakt ist Vertreterinnen und Vertretern der Presse und Medien vorbehalten.
    Für alle anderen Anfragen wenden Sie sich bitte an 02204 43-0.

  • Presse-Abo

    Falls Sie in den Presseverteiler der BASt aufgenommen werden möchten, teilen Sie uns bitte Ihre Kontaktdaten mit: Bestellformular.