GSB 7.0 Standardlösung

HinweisCookies

Diese Webseite verwendet Cookies. Diese dienen der Zwischenspeicherung bei Bestell- oder Anmeldevorgängen. Nicht erfasst werden Daten wie Nutzungshäufigkeit oder Verhaltensweisen. Hier erfahren Sie mehr zum Thema Datenschutz.

OK

Der Tag der Verkehrssicherheit bei der BASt

17.06.2019, Nr.: 11/2019

Hell erleuchtete Tunnel, virtuelle Welten, strahlende Markierungen, krachende Fahrzeuge – über all das und vieles mehr staunten die rund 2.000 Gäste, die am 15. Juni 2019 die Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) besuchten. An diesem Tag öffnete die BASt ihre Türen und präsentierte gemeinsam mit 16 Partnern ein unterhaltsames und informatives Programm. Anlass war der Tag der Verkehrssicherheit, der in diesem Jahr bundesweit zum 15. Mal stattfand.

Das Foto zeigt das Dummymuseum mit Besuchern Der Tag der Verkehrssicherheit bei der BASt Ein Publikumsmagnet beim Tag der Verkehrssicherheit bei der BASt war das Dummymuseum (Bild: BILDKRAFTWERK/Peter-Paul Weiler)

Wie sie mit ihrer Arbeit die Straßen sicherer machen, zeigten die Beschäftigten der BASt sowie die externen Partner den Besuchern an 50 Aktions- und Informationsständen. Viele Aktionen luden zum Mitmachen und Ausprobieren ein: Experimente im Labor, Simulatoren, Elektrokleinstfahrzeuge, virtuelle Realitäten, Brücken zum Aufbauen und begehbare Tunnel. An anderen Ständen wurde demonstriert, wie der digitalisierte Verkehr, das automatisierte Fahren oder Assistenzsysteme künftig den Verkehr verändern werden.

Dazu gab es jede Menge praktische Infos rund um den Führerschein, die Beschilderung, zum Radfahren und zur Ersten Hilfe, Einblicke in die Versuchshallen der BASt mit Tests von Fahrbahnmarkierungen oder zur Sichtbarkeit im Dunkeln. Aktuelle Forschungsergebnisse, Prüfungen im Straßen- und Brückenbau, innovative Messsysteme und Fahrzeuge sowie historische und aktuelle Crashtestdummies rundeten das Programm ab. Was im Falle eines Unfalls passiert, konnten die Gäste hautnah bei 2 Fahrzeugcrashs miterleben und im Überschlagsimulator gefahrlos ausprobieren.

Die jüngsten Besucher interessierten sich besonders für eine Verkehrsschule mit Elektroautos und hatten Spaß mit einer Sachgeschichte im Märchenzelt, einem Erlebnisparcours sowie Rätseln und Versuchen speziell für Kinder.

Die BASt öffnet regelmäßig ihre Türen, um Interessierten zu zeigen, was sie als Forschungsinstitut tut, um neben der Sicherheit der Straßen auch deren Umweltverträglichkeit, Wirtschaftlichkeit und Leistungsfähigkeit zu verbessern.

Das Foto zeigt zwei Mädchen. Der Tag der Verkehrssicherheit bei der BASt An 50 Aktionspunkten wurde Interessantes und vieles zum Mitmachen angeboten, darunter zahlreiche Punkte speziell für Kinder (Bild: BILDKRAFTWERK/Peter-Paul Weiler)

Das Foto zeigt eine Frau im Fahrradsimulator Der Tag der Verkehrssicherheit bei der BASt Testfahrt im Fahrradsimulator der BASt (Bild: BILDKRAFTWERK/Peter-Paul Weiler)

Das Foto zeigt 2 Kinder und eine Laborantin im Labor. Der Tag der Verkehrssicherheit bei der BASt Im Chemielabor legten die Kinder selbst Hand an (Bild: BILDKRAFTWERK/Peter-Paul Weiler)

Das Foto zeigt Besucher in der Rundlaufprüfanlage.i Der Tag der Verkehrssicherheit bei der BASt Geöffnet waren auch die Großversuchsanlagen der BASt wie die Rundlaufprüfanlage für Markierungen (Bild: BILDKRAFTWERK/Peter-Paul Weiler)

Das Foto zeigt ein Kind in einem Bobbycar und einen Kontrolleur. Der Tag der Verkehrssicherheit bei der BASt Kinderparcours: das Bundesamt für Güterverkehr kontrollierte das Gewicht der Fahrzeuge

Das Foto zeigt Stefan Strick, Walter Eichendorf und Silke von Beesten Der Tag der Verkehrssicherheit bei der BASt Von links: BASt-Präsident Stefan Strick, Silke von Beesten aus dem Wissenschaftlichen Beirat des VOD und DVR-Präsident Prof. Dr. Walter Eichendorf gaben am Tag für Verkehrssicherheit das neue Internetportal zum Hilfefinden bei psychischen Unfallfolgen frei

Das Foto zeigt einen Crash mit Auto und Fahrrad. Der Tag der Verkehrssicherheit bei der BASt Auto gegen Fahrrad: Der Crashtest mit einem Erwachsenen- und einem Kinder-Dummy beeindruckte die Besucher (Bild: BILDKRAFTWERK/Peter-Paul Weiler)

Abdruck honorarfrei – wir bitten um ein Belegexemplar

  • Kontakt

    Bundesanstalt für Straßenwesen
    Brüderstraße 53
    51427 Bergisch Gladbach
    Pressestelle
    Telefon 02204 43-9110
    Telefax 02204 43-1350
    Kontaktformular

  • Presse und Medien

    Dieser Kontakt ist Vertreterinnen und Vertretern der Presse und Medien vorbehalten.
    Für alle anderen Anfragen wenden Sie sich bitte an 02204 43-0.

  • Presse-Abo

    Falls Sie in den Presseverteiler der BASt aufgenommen werden möchten, teilen Sie uns bitte Ihre Kontaktdaten mit: Bestellformular.