GSB 7.0 Standardlösung

HinweisCookies

Diese Webseite verwendet Cookies. Diese dienen der Zwischenspeicherung bei Bestell- oder Anmeldevorgängen. Nicht erfasst werden Daten wie Nutzungshäufigkeit oder Verhaltensweisen. Hier erfahren Sie mehr zum Thema Datenschutz.

OK

BASt-Wettbewerb Autobahn-Kunst

18.02.2019, Nr.: 02/2019

„Das Rad“ von Lukas Süß ist der Siegerentwurf des prämierten Wettbewerbs Autobahn-Kunst der Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) an der Hochschule Niederrhein. Lukas Süß, Lauritz Paul Löder und Timo Elmpt-Habel erhielten am 13. Februar 2019 die Auszeichnungen für ihre Entwürfe im Rahmen des 3. Forschungskolloquiums Betonstraßenbau in der Universität Stuttgart.

Das Foto zeigt die Gewinner des Wettbewerbs mit dem BASt-Präsidenten und Prof. Klegin BASt-Wettbewerb Autobahn-Kunst Bei einer Jurysitzung am 21. Januar 2019 in der BASt wurden die Entwürfe beurteilt; von links: Lauritz Paul Löder, BASt-Präsident Stefan Strick, Lukas Süß, Prof. Thomas Klegin und Timo Elmpt-Habel (Bild: Guido Rosemann, BASt)

Eine der ältesten Autobahnen in Deutschland aus dem Jahr 1937 – die A11 von Berlin Richtung Stettin – wird im Frühjahr dieses Jahres ausgebaut und erneuert. In der BASt entstand die Idee, Teile davon zu erhalten und in Form eines Denkmals auszustellen. Das Projekt wurde an der Hochschule Niederrhein am Fachbereich Design unter Begleitung von Prof. Thomas Klegin ausgeschrieben. Vorgaben waren, dass die Studenten mit dem vorhandenen Baumaterial arbeiten und künstlerisch den Bezug zur historischen Autobahn herstellen sollten.

„Das Rad“ – auf Platz 1 gewählt – ist geprägt durch eine aufrecht stehende und bei einer Höhe von circa vier Metern weithin sichtbare Kreisform. Sie besteht aus achtzehn längsseits miteinander verbundenen Betonstreifen, die sich zu einer Rundform fügen. Assoziationen an ein zum Stillstand gekommenes Rad sind naheliegend und vom Künstler gewünscht.

Platz 2 „Die Kurve“ von Lauritz Paul Löder spielt mit elf errichteten Stelen auf den Namen der historischen Autobahn an. Der Entwurf überzeugt durch das Aufgreifen von Bewegung im Straßenraum, ein Erfahren des Raums in Kurven mit Erlebnischarakter.

„Die Treppe“ von Timo Elmpt-Habel – Platz 3 – umfasst elf aus dem Straßenbelag der A11 geschnittene Betonplatten, die so übereinandergestapelt sind, dass sich eine etwa 5,60 Meter hohe Freitreppe mit Aussichtsplattform ergibt.

Es ist geplant, „Das Rad“ öffentlich zugänglich auf dem Gelände vor dem Gebäude der BASt in Bergisch Gladbach zu errichten.

Das Foto zeigt den Siegerentwurf das Rad BASt-Wettbewerb Autobahn-Kunst Der Siegerentwurf als Fotomontage: Das Rad von Lukas Süß vor dem Gebäude der BASt (Bild: Lukas Süß)

Abdruck honorarfrei – wir bitten um ein Belegexemplar

  • Kontakt

    Bundesanstalt für Straßenwesen
    Brüderstraße 53
    51427 Bergisch Gladbach
    Pressestelle
    Telefon 02204 43-9110
    Telefax 02204 43-1350
    Kontaktformular

  • Presse und Medien

    Dieser Kontakt ist Vertreterinnen und Vertretern der Presse und Medien vorbehalten.
    Für alle anderen Anfragen wenden Sie sich bitte an 02204 43-0.

  • Presse-Abo

    Falls Sie in den Presseverteiler der BASt aufgenommen werden möchten, teilen Sie uns bitte Ihre Kontaktdaten mit: Bestellformular.