GSB 7.0 Standardlösung

HinweisCookies

Diese Webseite verwendet Cookies. Diese dienen der Zwischenspeicherung bei Bestell- oder Anmeldevorgängen. Nicht erfasst werden Daten wie Nutzungshäufigkeit oder Verhaltensweisen. Hier erfahren Sie mehr zum Thema Datenschutz.

OK

SOPRANOISE

Überprüfung der akustischen Wirksamkeit von Lärmschutzwänden

Das Foto zeigt eine Lärmschutzwand an der Autobahn

Wie lässt sich die akustische Wirksamkeit einer Lärmschutzwand vor Ort mit möglichst geringem Aufwand überprüfen? Gibt es einfache Alternativen zu den anspruchsvollen, zeitintensiven, messtechnisch normierten Verfahren? Diese Fragen soll das Forschungsprojekt SOPRANOISE (Securing and Optimizing the Performance of Road traffic noise barriers with New methOds and In-Situ Evaluation) klären. Das Projekt wird durch die „Conference of European Directors of Roads (CEDR)” im laufenden „Transnational Road Research Programme 2018“ gefördert. Primäres Ziel ist die Entwicklung einer innovativen, schnellen und sicheren Vorgehensweise zur akustischen In-Situ-Charakterisierung installierter Lärmschutzwände.

Als Teil eines internationalen Konsortiums ist die BASt federführend bei der Entwicklung eines Inspektionsverfahrens, das die Möglichkeiten visueller Untersuchungen nutzt, um eine erste Einschätzung der möglichen Auswirkungen von Schäden in einer Lärmschutzwand auf die Luftschalldämmung zu erhalten. Auf Basis eines vereinfachten theoretischen Modells wird ein interaktives Inspektionsprotokoll zur direkten Anwendung vor Ort entworfen. Nach der Erfassung vorhandener Schäden berechnet das Inspektionsprotokoll in Abhängigkeit der Beschaffenheit und Position der Leckagen einen kritischen Einflussradius und gibt ausgehend davon eine akustische Bewertung aus. Die inspizierende Person erhält so eine direkte Information darüber, ob die erfassten Schäden einen vernachlässigbaren Effekt auf die luftschalldämmenden Eigenschaften der Lärmschutzwand haben oder ob es notwendig ist, weitere genauere, messtechnische Prüfungen vorzunehmen. Diese Prüfungen können im nächsten Schritt durch eine schnelle, vereinfachte Messmethode erfolgen, die ebenfalls innerhalb von SOPRANOISE entwickelt wird oder für eine noch genauere Analyse durch Messungen nach den Normen DIN EN 1793-5 und -6.

Am Ende des Forschungsvorhabens SOPRANOISE wird eine dreistufige Handlungsempfehlung definiert, die für jede Entscheidungsstufe das geeignete Werkzeug zur Bewertung der akustischen Wirksamkeit von Lärmschutzwänden bereitstellt. Die Ergebnisse fließen zudem in die Normungsarbeit ein.

Weitere Informationen

www.enbf.org/sopranoise