GSB 7.0 Standardlösung

HinweisCookies

Diese Webseite verwendet Cookies. Diese dienen der Zwischenspeicherung bei Bestell- oder Anmeldevorgängen. Nicht erfasst werden Daten wie Nutzungshäufigkeit oder Verhaltensweisen. Hier erfahren Sie mehr zum Thema Datenschutz.

OK

Neues Messfahrzeug MESAS

Multifunktionales Erfassungssystem zur Substanzbewertung und zum Aufbau von Straßen

Messfahrzeug MESAS

Seit März 2018 steht der BASt das Messfahrzeug MESAS (Multifunktionales Erfassungssystem zur Substanzbewertung und zum Aufbau von Straßen) zur Verfügung, das Messungen zur Erfassung des strukturellen Zustandes von Straßen im fließenden Verkehr bei bis zu 80 km/h erlaubt. Das Messfahrzeug basiert auf dem Tragfähigkeitsmessverfahren Traffic-Speed-Deflectometer (TSD), das die kurzzeitige geringe Verformung der Straßenoberfläche unter einer Lkw-Achse mittels Lasertechnologie erfasst. Das Messverfahren TSD – entwickelt und konstruiert in Dänemark – existiert weltweit derzeit dreizehnmal.

Innovativ dabei – und für die BASt erstmals umgesetzt – ist die Integration eines luftgekoppelten Georadar-Systems unterhalb eines Lkw-Sattelaufliegers. Aufgrund der elektromagnetischen Empfindlichkeit von Georadar-Systemen bestehen hierzu besondere Anforderungen an die Abschirmung des Systems. Ergebnisse aus Forschungsprojekten der BASt sind zudem in die Entwicklung des Fahrzeugs eingeflossen. In den nächsten Monaten wird MESAS mit weiteren Systemen und Software zur Erfassung des Straßenzustandes ausgestattet.

Das Projekt MESAS verfolgt das Ziel, hochwertige Daten für die Erfassung und Bewertung des inneren Zustandes von Straßen bereitzustellen. Hierbei wird explizit die Netzebene betrachtet. Für die sich in Vorbereitung befindliche Regelbetriebsphase sind umfangreiche Messungen im Bundesfernstraßennetz geplant.

Weitere Informationen

MESAS - Multifunktionales Erfassungssystem zur Substanzbewertung und zum Aufbau von Straßen (PDF, 2MB)