GSB 7.0 Standardlösung

HinweisCookies

Diese Webseite verwendet Cookies. Diese dienen der Zwischenspeicherung bei Bestell- oder Anmeldevorgängen. Nicht erfasst werden Daten wie Nutzungshäufigkeit oder Verhaltensweisen. Hier erfahren Sie mehr zum Thema Datenschutz.

OK

CCAM Partnership nimmt ihre Arbeit auf

Connected Cooperative and Automated Mobility

Sektorübergreifende Partnerschaften für Forschung und Innovation mit gemeinsamer Programmatik stellen ein neues Instrument in Horizon Europe dar, dem EU-Forschungsrahmenprogramm für die Jahre 2021 bis 2027. Eine von rund 50 dieser Partnerschaften widmet sich dem Bereich Connected Cooperative and Automated Mobility (CCAM Partnership).

Das Volumen beträgt rund eine Milliarde Euro, die hälftig von der Europäischen Kommission bereitgestellt und von allen in der Partnerschaft engagierten Institutionen eingebracht wird. Derzeit engagieren sich bereits rund 160 Institutionen aus Industrie, Forschung und dem öffentlichen Sektor in dem eigens für die Partnerschaft gegründeten Verein (CCAM Association).

Die BASt ist für das Ressort des BMVI dem Verein beigetreten. Dr. Torsten Geißler aus der BASt engagiert sich als Koordinator im Cluster „Integrating the vehicle in the transport system“. Das Cluster stellt ein wesentliches Scharnier zwischen den technologisch getriebenen Innovationen, deren pilothafter Anwendung in Fahrzeugen, Fahrzeugflotten und der Infrastruktur sowie den Großfeldversuchen, die bis zum Ende des Jahrzehnts die Einsatzreife von Diensten der vernetzten, kooperativen und automatisierten Mobilität nachweisen sollen. Nach dem offiziellen Start von Horizon Europe Ende Juni nimmt die CCAM Partnership ihre Arbeit nunmehr in vollem Umfang auf.

Weitere Informationen

www.ccam.eu