GSB 7.0 Standardlösung

HinweisCookies

Diese Webseite verwendet Cookies. Diese dienen der Zwischenspeicherung bei Bestell- oder Anmeldevorgängen. Nicht erfasst werden Daten wie Nutzungshäufigkeit oder Verhaltensweisen. Hier erfahren Sie mehr zum Thema Datenschutz.

OK

Automatisierte Kraftfahrzeuge

Verkehrsteilnahme im Mischverkehr aus automatisierten und nicht-automatisierten Verkehrsteilnehmern

Die Grafik zeigt, welche Aspekte bei der Verkehrsteilnahme automatisierter Kraftfahrzeuge im Mischverkehr berücksichtigen müssen.

Im heutigen Straßenverkehr sind die Verkehrsteilnehmer in ständiger Kommunikation und Interaktion miteinander. Auf diese Weise koordinieren sie ihr Verhalten und ihre Handlungen im Hinblick auf einen sicheren und effizienten Verkehrsablauf. Die Kommunikation erfolgt beispielsweise über Gestik, Mimik oder das Fahrverhalten.

Bei Fahrzeugen mit höheren Automatisierungsgraden (ab SAE Level 3) können sich die Fahrer temporär oder durchgehend von der Fahraufgabe abwenden und stehen dann für die Kommunikation mit anderen Verkehrsteilnehmern nicht zur Verfügung. In einem von der BASt in Auftrag gegebenen Grundlagenprojekt wurde daher der Frage nachgegangen, wie sich die Kommunikation im künftigen Mischverkehr aus automatisierten und nicht-automatisierten Verkehrsteilnehmern verändern wird.

Auf Basis heutiger Kommunikationsformen wurde geprüft, welche Verkehrsszenarien auf den Mischverkehr übertragbar sind. Die Projektergebnisse zeigen zudem Anhaltspunkte und Vorschläge auf, welchen grundlegenden Kriterien künftige Kommunikationsmittel für automatisiertes Fahren unterliegen sollten.