GSB 7.0 Standardlösung

HinweisCookies

Diese Webseite verwendet Cookies. Diese dienen der Zwischenspeicherung bei Bestell- oder Anmeldevorgängen. Nicht erfasst werden Daten wie Nutzungshäufigkeit oder Verhaltensweisen. Hier erfahren Sie mehr zum Thema Datenschutz.

OK

Eco Driving

Informationen zum effizienten und umweltbewussten Fahren

Zeichnung eines Pkw mit einer grünes Auspufffahne Bild: Dominique Bruneton / Getty Images

Im Kontext der Arbeiten zu Green NCAP ist die BASt im EU-Projekt GVI (Green Vehicle Index) beteiligt. Ziel des Projekts ist es, den Käufern eines Kraftfahrzeugs verständliche Informationen hinsichtlich der Energieeffizienz, sowie Schadstoff- und Klimagasemissionen von neu auf dem Markt erscheinenden Kraftfahrzeugen bereitzustellen.

Die BASt hat im Rahmen des GVI Projekts eine Informationsbroschüre zum Thema effizientes, umweltbewusstes Fahren entwickelt (Eco driving). Neben gesetzgeberischen Maßnahmen wie der Verschärfung von Emissionsgrenzwerten oder infrastrukturseitigen Verbesserungen bestimmt das individuelle Fahr- und Nutzungsverhalten von Kraftfahrzeugen maßgeblich die Auswirkungen auf die Umwelt. Eco driving bezeichnet hierbei ein breites Spektrum an Maßnahmen, die im Vorfeld oder während der Fahrt den Ausstoß schädlicher Emissionen oder Klimagase minimieren, die Lebensdauer des Fahrzeugs optimieren und damit die ökologischen Auswirkungen auf Umwelt und Natur – den ökologischen footprint – verbessern können.

Im Vorfeld einer Fahrt können so andere Mobilitätsformen – beispielsweise ÖPNV oder Fahrrad – in Betracht gezogen, Fahrgemeinschaften gebildet oder bedarfsorientiert ein Fahrzeug angemietet werden. Zudem kann eine tagesaktuelle, digitale Routenplanung dabei helfen, Staus zu umfahren und dadurch Kraftstoff und Zeit einzusparen. Der Wartung und Pflege des Fahrzeugs kommt eine ebenso besondere Rolle zu, da ein richtig eingestellter Reifendruck oder das Einhalten von Wartungsintervallen zu verringerten Rollwiderständen des Fahrzeugs und minimierter innerer Motorreibung führen, was sich wiederum positiv auf Kraftstoffverbrauch und CO2 Emissionen auswirkt. Allein in der EU sind jedes Jahr 3 Milliarden Liter Kraftstoff an Mehrverbrauch auf unzureichend befüllte Reifen zurückzuführen. Schließlich führt die Verwendung elektrischer Verbraucher sowie der Einsatz von Fahrzeugklimaanlagen zu erhöhten Kraftstoffverbräuchen und Emissionen, sodass ein sparsamer Umgang hiermit empfohlen wird.

Illustrationen zur Öko-Fahranleitung Copyright © 2021 by Green NCAP & GVI.

Fahrzeugtechnisch können die Fahrer durch die Verwendung von Sensoren und Assistenzsystemen auf eine umweltschonende Fahrweise hingewiesen werden. Bereits etablierte Systeme wie die Start-/Stopfunktion, Reifendruckkontrollsysteme, Einrichtungen zur Zylinderabschaltung oder Schaltpunktanzeigen werden um Funktionen der Motorsteuerung ergänzt, um eine kraftstoffsparende Fahrweise zu erreichen – hierzu zählen unter anderem Funktionen wie cruise control (Geschwindigkeitsregelung) oder die Segelfunktion (temporäres Abschalten des Verbrennungsmotors während der Fahrt.)

Nicht zuletzt bestimmt die individuelle Fahrweise den Ausstoß von Schadstoff- und Klimagasemissionen sowie den Verschleiß am Fahrzeug erheblich. Starkes Beschleunigen oder Bremsen führt ebenso wie hohe Geschwindigkeiten zu erhöhten Kraftstoffverbräuchen und damit verbundenen Emissionswerten.

Die Kombination solcher technischen Innovationen verbunden mit individuellen Fahrverhaltensmustern kann dazu beitragen, negative Auswirkungen des Verkehrs zu minimieren und die verkehrsbedingte Umweltbilanz zu verbessern.