Navigation und Service

Analyse und Bewertung neuer Forschungserkenntnisse zur Lichtsignalsteuerung

BASt-Bericht V 149

M. Boltze, B. Friedrich, H. Jentsch, W. Kittler, N. Lehnhoff, A. Reusswig, Technische Universität Darmstadt, Fachgebiet Verkehrsplanung und Verkehrstechnik

115 Seiten
Erscheinungsjahr: 2007
Preis: 5,00 €

Bestellung eines gedruckten Exemplars beim Carl Schünemann Verlag GmbH

Die Richtlinien für Lichtsignalanlagen (RiLSA), Ausgabe 1992 (FGSV 1992) "enthalten grundlegende verkehrstechnische Bestimmungen und Empfehlungen für die Einrichtung und den Betrieb von Lichtsignalanlagen." Ihre Regelungen zielen darauf ab, den Verkehrsablauf an Lichtsignalanlagen für alle Verkehrsteilnehmergruppen mit hoher Qualität sicher zu gestalten. Um der ständigen Weiterentwicklung des komplexen Handlungsfelds gerecht zu werden, ist eine ständige Anpassung der Lichtsignalsteuerung erforderlich. Die Regelungen der Richtlinien sind in regelmäßigem Abstand kritisch daraufhin zu überprüfen, ob sie noch die aktuellen Anforderungen und den Stand der Technik widerspiegeln und somit ihren Gültigkeitsanspruch sowie ihre Praxisrelevanz aufrecht erhalten können.

Ziele dieser Untersuchung waren die Erfassung, die strukturierte und anschauliche Darstellung sowie die kritische Analyse der Forschungstätigkeit und der Forschungsergebnisse auf dem Gebiet der Lichtsignalsteuerung in Deutschland, im benachbarten europäischen Ausland, in den USA und in Japan seit 1990, um die Erkenntnisse für eine Neufassung der RiLSA verfügbar zu machen.

Im ersten Arbeitsschritt wurde in ausgewählten Fachliteratur-Datenbanken und -Verzeichnissen systematisch nach themenbezogenen Veröffentlichungen ab 1990 recherchiert. Die so ermittelten Veröffentlichungen wurden Themengebieten, die aus der Gliederung der neuen RiLSA abgeleitet wurden, zugeordnet. Aufbauend auf einer ersten Bewertung der Relevanz der einzelnen Literaturfundstellen wurden die so ausgewählten etwa 400 Artikel in einer Datenbank erfasst und hinsichtlich der Bedeutung der behandelten Fragestellung, der Praxisrelavanz, der Aktualität und weiterer Kriterien vorbewertet.

Ergänzend wurden zur Erschließung der relevanten Erkenntnisse und praktischen Erfahrungen in Japan vor Ort Gespräche mit Experten in der Verkehrstechnik geführt sowie Besichtigungen und eigene Beobachtungen durchgeführt.

Die positiv bewerteten Quellen wurden eingehend analysiert und die Ergebnisse im Einzelnen anschaulich aufbereitet. Diese Recherche- und Analyseerkenntnisse wurden in einer synoptischen Darstellung zusammengestellt. Die Bearbeitung der Themenfelder erfolgte dabei immer in den gleichen Schritten. Zuerst erfolgte die Darstellung der Vorgehensweise in den aktuellen RiLSA. In den nächsten Schritten wurden der erreichte Forschungsstand, die Berücksichtigung der Thematik in den Richtlinien anderer Länder sowie die zusätzliche Anmerkungen aus der Praxis dargestellt. Daraus wurden Aussagen zum verbleibenden Forschungsbedarf, zum Innovationsgrad der Fragestellung und zum Handlungsbedarf für die Neufassung der RiLSA abgeleitet.

Analysis and evaluation of new research findings concerning traffic signal systems control

The "Richtlinien für Lichtsignalanlagen (RiLSA)" ("guidelines for traffic signals") from 2002 (FGSV, 2002) "include basic traffic engineering regulations and recommendations on the implementation and operation of traffic signal systems". These regulations are to ensure the traffic flow at traffic signals for all road user groups guaranteeing a high quality standard. To meet the requirements of a further development in this complex field it is necessary to adapt the traffic signal systems continually. The regulations of the guidelines have to be checked periodically. It has to be verified that they reflect the actual requirements and state of the art and so maintain their claim for validity and practical relevance.

This analysis’ aim was the collection, the structured and clear presentation as well as the critical analysis of the research activity on the field of the traffic signal systems in Germany, the European neighbourhood, the USA and Japan since 1990 in order to make the results available for an amendment of the RiLSA.

The first step was a systematic research in selec-ted databanks and directories for technical literature to find relevant publications starting 1990. The acquired articles were allocated to the different subject areas derived from the contents of the new RiLSA. Based on a first evaluation of the relevance of each source of literature, about 400 chosen articles were collected in a databank. They were reviewed with regard to the question to be dis-cussed, the practical relevance, the actuality and several other criteria.

In addition there have been discussions in Japan with experts in the traffic engineering as well as technical sightseeing and independent observations in order to gain the relevant insight and practical experiences.

The sources positively evaluated were analysed and the results depicted individually. These results from the enquiry and analysis were compiled in a synoptic report. For all topics the processing scheme was the same. First the procedure according to the actual RiLSA is described. The following steps show the state of research achieved, the consideration of the subject matter in other countries’ guidelines and additional remarks from experts. With this information further research require-ments, the degree of innovation of the question and the necessity of the amendment of the RiLSA was derived.

Zusatzinformationen

Zu beziehen über

Kontakt

Be­rich­te zum Dow­n­load

Elba-Berichte

Die Berichte der Bundesanstalt für Straßenwesen stehen ab dem Jahrgang 2003 zum Teil als kostenfreier Download im elektronischen BASt-Archiv ELBA zur Verfügung.

Ver­grif­fe­ne Ver­öf­fent­li­chun­gen

Titel uninteressant, wird ausgeblendet!

können in der Bibliothek der BASt eingesehen werden.

Diese Seite

© 2015 Bundesanstalt für Straßenwesen