Navigation und Service

Rundlaufprüfanlage der Bundesanstalt für Straßenwesen

Großversuchsstände und Messstation

Lichthalle
Für die technischen Entwicklung, Erprobung und Prüfung von lichttechnischen Einrichtungen nutzt die BASt unter anderem ihre 70 Meter lange und 12 Meter hohe, vollkommen verdunkelbare Lichthalle.
Rundlaufprüfanlage (RPA)
Hier werden zeitsparend und stets unter gleichbleibenden Randbedingungen Fahrbahnmarkierungen geprüft. Die Prüfdauer richtet sich nach dem für das jeweilige Markierungssystem vorgesehenen späteren Einsatzzweck. So werden Markierungssysteme für den kurzzeitigen vorübergehenden Einsatz nur 100.000 Mal überrollt und für den dauerhaften Einsatz bis zu vier Millionen Mal überrollt. Im Mittel können innerhalb eines Jahres etwa 150 unterschiedliche Markierungssysteme untersucht werden.
Fahrzeugtechnische Versuchsanlage (FTVA) - Fahrdynamikfläche
Zur FTVA gehört auch eine Fahrdynamikfläche im Außenbereich, auf der Versuche zur Fahrzeugsicherheit, zur Reifen/Fahr­bahn-Thematik und zur Sicherheit von Gegenständen der Straßenausstattung durchgeführt werden.
Messquerschnitte zur Aufnahme von Luftverunreinigungen an Straßen
Luftverunreinigungen an Straßen belasten die Umwelt und die Gesundheit von Anwohnern. Aus diesem Grund wurden durch europäische Richtlinien, umgesetzt in nationales Recht, zum Schutz der menschlichen Gesundheit und der Vegetation Grenz-, Ziel- und Schwellenwerte für ausgesuchte Luftschadstoffe festgesetzt. Zur Erfassung der Schadstoffe unterhält die BASt derzeit drei Messquerschnitte an hoch belasteten Autobahnen.

Diese Seite

© 2015 Bundesanstalt für Straßenwesen