Navigation und Service

VBUS - Vorläufige Berechnungsmethode für den Umgebungslärm an Straßen

Foto zeigt eine Lärmschutzwand mit Photovoltaik an einer StraßeQuelle: BINE

Umgebungslärm ist ein immer größer werdendes Problem, durch das immer mehr Menschen vor allem in Ballungsräumen belästigt werden. Durch eine in nationales Recht umgesetzt europäische Richtlinien wird zunächst eine Bestandsaufnahme des durch Verkehr und Industrie hervorgerufenen Umgebungslärms mittels Karten durchgeführt. Nachfolgend werden Aktionspläne zur Minderung der Lärmbelastung unter Beteiligung der Bevölkerung ausgearbeitet.

Ausgehend von den Richtlinien für den Lärmschutz an Straßen, den RLS-90, die zur Lärmprognose verwendet werden hat die Bundesanstalt für Straßenwesen zur Berechnung und Bewertung des Umgebungslärms an Straßen die VBUS erstellt. Bei der am 17. August 2006 im Bundesanzeiger veröffentlichten VBUS handelt es sich nur um vorläufige Berechnungsmethoden, bis eine europaweit einheitliche Methode für alle Verkehrsträger zur Verfügung steht.

Karte zeigt den Lärm in Bergisch Gladbach Quelle: LUA Essen

Neben der VBUS wurden Testaufgaben zur Überprüfung von Rechenprogrammen in der Test-VBUS-2006 erstellt. Mit ihnen können Softwareentwickler ihre Implementierungen der VBUS an einfachen Rechenbeispielen überprüfen.

Weitere Informationen

Diese Seite

© 2015 Bundesanstalt für Straßenwesen