Navigation und Service

Qualitätssicherung von MPU und Beratung

das Foto zeigt zeigt Symbolisch ein Qualitätshinweis(Foto: Gerd Altmann - pixelio.de)

Sie sollen sich auf Ihrem Weg zurück zum Führerschein gut aufgehoben fühlen. Deshalb ist es wichtig, dass Sie sich seriös und kompetent beraten und vorbereiten lassen.

Bei den MPU-Stellen (Begutachtungsstellen für Fahreignung, die Medizinisch-Psychologische Untersuchungen durchführen) selber findet ständig eine Qualitätssicherung statt. Das ist vom Gesetzgeber geregelt.

MPU

MPU-Stellen benötigen die amtliche Anerkennung durch die zuständige Landesbehörde. Voraussetzung hierfür wiederum ist, dass die MPU-Stelle dafür sorgt, dass ein hohes Qualitätsniveau gehalten wird. Ob dies in ausreichendem Maße geschieht, wird durch eine fachliche Begutachtung der BASt gewährleistet.

Die BASt prüft unter anderem,

  • ob die Begutachtung nach bundesweit einheitlichen fachlichen Beurteilungskriterien erfolgt.
  • ob die räumliche und sachliche Ausstattung entsprechend den Anforderungen gegeben ist.
  • ob nur fundiert ausgebildete Gutachter bei der Begutachtung eingesetzt werden.
  • ob die bestehende Fortbildungspflicht von drei Tagen pro Jahr für die an der MPU-Stelle tätigen Gutachter eingehalten wird.
  • ob bei einer Stichprobe von Gutachten die Nachvollziehbarkeit gewährleistet ist.

Darüber hinaus sind die Träger von MPU-Stellen verpflichtet, jährlich Statistiken über Anzahl, Art und Ergebnis der Medizinisch-Psychologischen Untersuchungen der BASt mitzuteilen.

Eine Liste der von der BASt begutachteten Träger von MPU-Stellen finden Sie auf der BASt-Internetseite hier.

Verkehrspsychologische MPU-Beratung und MPU-Vorbereitung

Wenn Sie sich im Vorfeld einer MPU für eine Beratung oder eine verkehrspsychologische Vorbereitung interessieren, fällt es Ihnen möglicherweise schwer, sich angesichts der Fülle von Angeboten zu orientieren. Insbesondere stellt sich für Sie sicher die Frage, woran Sie erkennen können, ob es sich um einen seriösen und kompetenten Anbieter handelt.

Ein seriöser und kompetenter Berater oder Verkehrstherapeut

  • ist Psychologe mit einem Diplom- oder Master-Abschluss, hat eine verkehrspsychologische Ausbildung absolviert und bildet sich regelmäßig fort. Außerdem ist er mit den aktuell geltenden Beurteilungskriterien vertraut, an denen sich die Gutachter in der MPU orientieren. Sie sollten dies im Vorfeld gezielt klären (Homepage, direkt befragen).
  • gibt keine Garantien, wie zum Beispiel "Geld-zurück" oder "100-Prozent-Chance".
  • klärt über Leistung und Kosten auf und bietet faire Zahlungsmodalitäten.
  • informiert sich objektiv und vertraulich über Ihre Verkehrsauffälligkeiten. Er fordert Sie beispielsweise auf, Urteile, Schriftverkehr mit der Führerscheinstelle, Auszug aus dem Verkehrszentralregister, bisherige Gutachten vorzulegen.
  • wird Sie nicht unter Druck setzen.
  • nötigt Sie nicht, "zurechtgebastelte" Geschichten auswendig zu lernen, die den Gutachter angeblich überzeugen.
  • macht im Verlauf der Beratung schriftliche Aufzeichnungen.
  • händigt Ihnen zum Schluss ein schriftliches Beratungsergebnis oder eine Teilnahmebescheinigung für die Vorbereitungsmaßnahme aus.
  • stellt Ihnen eine Quittung aus, wenn Sie bar bezahlen.

Eine seriöse verkehrspsychologische MPU-Vorbereitungsmaßnahme zeichnet sich des Weiteren dadurch aus, dass der Verkehrspsychologe zu Beginn einen Vertrag mit Ihnen schließt, in dem Zusammenarbeit, Kosten- und Zeit-Aspekte sowie Beendigung geregelt sind.

zurück zur Startseite

Diese Seite

© 2015 Bundesanstalt für Straßenwesen