Navigation und Service

Wie Sie feststellen können, was Sie verändern müssen!

Wenn Sie genau in sich hineinhorchen und vielleicht auch noch berücksichtigen, was andere Menschen (Partner/in, Freunde) Ihnen immer mal gesagt haben, dann haben Sie möglicherweise erste Ideen, was Sie ändern sollten. Wenn es um Alkohol-/Drogen-/Medikamentenkonsum geht, kann es auch nützlich sein, Ihren Arzt oder eine Alkohol- und/oder Drogenberatungsstelle aufzusuchen und um Rat zu fragen.

Besonders geeignete Ansprechpartner sind Psychologen mit Diplom- oder Master-Abschluss und zusätzlicher verkehrspsychologischer Ausbildung, die sich auf Alkohol-, Drogen- und andere Auffälligkeiten im Straßenverkehr spezialisiert haben und die die Kriterien kennen, an denen sich die Gutachter bei der MPU orientieren. Durch ein Gespräch erhöhen Sie Ihre Chance, dass Sie genau die richtigen Schritte zu einer erfolgreichen MPU machen.

zurück zur Übersichtsseite

Diese Seite

© 2015 Bundesanstalt für Straßenwesen