Navigation und Service

IT-ZEB Server

Zustandserfassung und -bewertung in Deutschland

Bereits seit 1991 wird auf deutschen Bundesfernstraßen der Fahrbahnzustand systematisch mit schnellfahrenden Messfahrzeugen erfasst und anschließend bewertet. Das Verfahren zur Zustandserfassung und -bewertung (ZEB) wurde gemeinsam durch Bund und Länder entwickelt und verfügt mittlerweile über etablierte organisatorische und technische Strukturen.

Die ZEB wird auf allen Bundesfernstraßen in einem Vierjahres-Zyklus realisiert. Seit der Einführung wurden etwa 480.000 Fahrstreifenkilometer erfasst und ausgewertet. Die Erfassung wird stets in drei Teilprojekte unterteilt: Ebenheit, Griffigkeit und Substanzmerkmale (Oberfläche). Außerdem werden die Längs- und Querneigung sowie die Krümmung erfasst. Seit 2006 werden auch die Streckenbilder und seit 2009 die Oberflächenbilder aufgenommen und archiviert.

Im Laufe der Jahre hat sich das Anwendungsspektrum der Daten vergrößert. Diese werden mittlerweile nicht nur im Erhaltungsmanagement eingesetzt, sondern finden auch bei der Durchführung von komplexen Analysen Verwendung. Die stark gestiegenen Erwartungen hinsichtlich der Verfügbarkeit von ZEB-Daten haben dazu geführt, dass bei der BASt ein umfassendes Online ZEB-Auskunftssystem eingeführt wurde. Dieses unter der Bezeichnung IT-ZEB Server implementierte System stellt das gesamte Spektrum an ZEB-Daten (einschließlich Netz- und Geometriedaten, Streckenbilddaten und Visualisierungsdienste) bereit.

IT-Unterstützung der ZEB

Ein so komplexes Projekt wie die ZEB kann nicht ohne die entsprechenden unterstützenden Techniken und Verfahren der EDV betrieben werden. Die BASt hat im Rahmen zahlreicher Forschungs- und Entwicklungsprojekte Standards, Verfahren und Techniken entwickelt beziehungsweise entwickeln lassen, welche die ZEB unterstützen.

Die dabei entwickelte Software und Datenbanken werden ständig gepflegt, erweitert und aktualisiert. Die Softwareprodukte, die der Unterstützung der Bundesländer und engagierten Firmen dienen, stellt die BASt allen Beteiligten kostenfrei zur Verfügung. Dieses gesamte System aus Software und Datenbanken wird bei der BASt seit 2002 unter dem Namen IT-ZEB betrieben.

IT-ZEB Server als Auskunftssystem

Mit der wachsenden Zahl der Anwender steigt der Aufwand für die Bereitstellung der ZEB-Ergebnisse an Bund und Länder. Um die Anforderungen an die einheitliche, moderne Form der Auswertung und Visualisierung der Ergebnisse zu befriedigen, wurde 2009 ein umfassendes und modernes Online-Auskunftssystem entwickelt. Die aktuellen und historischen ZEB-Daten, einschließlich der Netzdaten, Geometriedaten sowie der Strecken- und Oberflächenbilder, werden durch den IT-ZEB Server autorisierten Anwendern zur Verfügung gestellt.

Neben der Bereitstellung der Daten und Auswerteergebnisse wird auch eine interaktive Visualisierung aller relevanten Zustandsdaten und Bilder angeboten. Damit ist ein schneller und einfacher Zugriff auf die gewünschten Daten möglich. Für die Nutzung der Dienste ist lediglich ein Internet-Browser erforderlich.

Die Grafik zeigt die Struktur des  IT-ZEB-ServersStruktur des IT-ZEB-Servers

Funktionen des IT-ZEB Servers

Das IT-ZEB Portal dient als Ausgangspunkt für die Nutzung der Dienste des IT-ZEB Servers. Zu den wichtigsten Funktionen zählen:

  • Download der Zustandsdaten, Auswerteergebnisse und Standardprogramme
  • Visualisierung der Zustandsdaten
  • Karten via Web Map Service (WMS)
  • Datenbereitstellung via Web Feature Service (WFS)
  • Bundesstatistik der Zustandsdaten
  • Informationen zu Fachthemen (TP1-TP4)

Weitere Informationen

Diese Seite

© 2015 Bundesanstalt für Straßenwesen