Navigation und Service

Untersuchung von Reifen mit Notlaufeigenschaften

Reifen mit Notlaufeigenschaften (Run-Flat-Reifen) können im drucklosen Zustand noch eine gewisse Wegstrecke gefahren werden. Dadurch entfällt der Reifenwechsel im fließenden Verkehr, was mit einem Sicherheits- und Komfortgewinn verbunden ist. Gleichzeitig wird das Mitführen eines Ersatzrades entbehrlich. In einer wissenschaftlichen Untersuchung wurde die Leistungsfähigkeit von Run-Flat-Reifen getestet. Aus den Ergebnissen konnten Empfehlungen für Nutzer von Run-Flat-Reifen und für den Gesetzgeber abgeleitet werden.

Foto zeigt Testreifen nach dem VersuchTestreifen nach dem Versuch: Beule in der Seitenwand und Riss in Reifenwulstnähe

Problemstellung

Die Zahl der Fahrzeuge, die statt eines Ersatzrades mit Run-Flat-Reifen ausgerüstet sind, steigt. Im Unterschied zu Standardreifen können sie auch im drucklosen Zustand mit reduzierter Geschwindigkeit eine begrenzte Strecke gefahren werden.

Einige Run-Flat-Reifen besitzen zur Gewährleistung der Pannenlauffähigkeit eine Verstärkung der Reifenflanke und weisen zudem eine erhöhte Hitzebeständigkeit auf. Andere Reifen stützen sich auf einem innenliegenden Vollgummi- oder Metallring.

Zur besseren Beurteilung ihrer Leistungsfähigkeit wurden verschiedene Run-Flat-Reifen in der Bundesanstalt für Straßenwesen getestet. Zu klären war unter anderem, wie lange eine Fahrt mit drucklosen Notlaufreifen möglich ist, wie sich die fahrdynamischen Eigenschaften mit diesen Reifen ändern und ob der Fahrer auch ohne Reifendruckanzeige einen Druckverlust im Reifen bemerkt.

Untersuchungsmethode

Auf der Versuchsfläche der Bundesanstalt für Straßenwesen erfolgten Tests der Fahrdynamik eines Versuchsfahrzeugs, das mit verschiedenen Run-Flat-Reifen ausgerüstet war. Getestet wurden unter anderem Verzögerungen, Querbeschleunigungen und Fahrstabilität in unterschiedlichen Fahrmanövern, auch bei plötzlichem Druckverlust.

Darüber hinaus fanden Messungen der Dauerhaltbarkeit von sechs verschiedenen Run-Flat-Reifen statt. Diese Untersuchungen wurden im Innentrommelprüfstand der Bundesanstalt für Straßenwesen durchgeführt. Parallel dazu erfolgte eine Literaturrecherche zum Thema Reifendruckkontrolle.

Ergebnisse

Die Tests der Fahrdynamik zeigten, dass die Run-Flat-Reifen im druckbehafteten Zustand den Standardreifen in nichts nachstehen. Im drucklosen Zustand bieten sie auch dann noch ein gutes Fahrverhalten, wenn mit Standardreifen eine Weiterfahrt unmöglich ist.

Hinsichtlich der Fahrdynamik waren bei den getesteten Run-Flat-Reifen kaum Unterschiede auszumachen. Gleiches gilt für den Vergleich von Reifen mit verstärkter Seitenwand und Reifen mit innerem Stützring.

Die Versuche zur Dauerhaltbarkeit der Reifen zeigten hingegen große Unterschiede bezüglich der erreichten Notlaufstrecke. Unter den von der Bundesanstalt für Straßenwesen vorgegebenen Prüfbedingungen, die Phasen mit Verzögerungen und Schräglauf enthielten, wurden die von den Herstellern vorgegebenen Strecken teilweise nicht erreicht, zum Teil jedoch auch deutlich überschritten.

Insgesamt stellen die Run-Flat-Reifen in Verbindung mit einer Reifendruckkontrolle einen deutlichen Sicherheitsgewinn gegenüber Standardreifen dar.

Folgerungen

Dringend empfohlen wird den Nutzern von Run-Flat-Reifen eine Druckkontrolle, da sonst ein Druckverlust eventuell nicht bemerkt wird. Für die Überwachung kommen sowohl direkte als auch indirekte marktgängige Reifendruckkontrollsysteme in Frage.

Vorgeschlagen wurde die Entwicklung einer standardisierten Prüfprozedur für neue Typen von Run-Flat-Reifen, um die erforderlichen Notlaufeigenschaften zu garantieren. Mit Hilfe von Seitenwandbeschriftungen am Reifen sollte der Nutzer auf die Notlaufstrecke und -geschwindigkeit hingewiesen werden.

Inspection of tires with emergency running properties

Manufacturers increasingly equip vehicles with tyres which have run-flat properties in order to be able to despense with spare tyres.

The main advantage of this development is that the vehicle can still be driven even after loss of pressure in a tire so that as a result the risk which exists when drivers change tires in moving traffic would be eliminated.

Test runs were carried out in a research project to investigate the driving dynamics of a vehicle equipped with run-flat tires and to test the durability of the tires. Another aim was to clarify the extent to which tire pressure needs to be indecated to drivers if the vehicle has tires with run-flat characteristics.

It was found that run-flat tires are in no way inferior to standard tires in a state of pressure. In a depressurized state they still offer good driving behaviour when driving with standard tires is not possible any more. In terms of driving dynamics there are hardly any differences between the run-flat tires.

The tests on the durability of the tires showed that there are large differences with respect to the run-flat distances that can be achieved by run-flat tires. On the whole, run-flat tires represent a clear safety advantage as opposed to standard tires in the case of a pressure loss. However, the use of a tire pressure monitoring system is highly recommended in the case of run-flat tires.


BASt-Info als Download: 3/2007

Bestellung eines gedruckten Exemplars.

Diese Seite

© 2015 Bundesanstalt für Straßenwesen