Navigation und Service

Das Bild zeigt eine Brücke

Brücken- und Ingenieurbau

Wichtige Bestandteile der Straße sind Brücken und Tunnel. Diese Bauwerke müssen standsicher, verkehrssicher und dauerhaft sein. Die Zunahme des Verkehrs, insbesondere der steigende Schwerlastverkehr und geänderte Belastungsformen der Fahrzeuge durch neue Reifen- und Achsensysteme erfordern eine kontinuierliche Anpassung der Baustoffe und Verfahren, damit die Anforderungen an Sicherheit, Wirtschaftlichkeit und Umweltfreundlichkeit erfüllt werden.

Ingenieurbauwerke sollen über viele Jahrzehnte den Beanspruchungen aus Verkehr und Witterung sicher und möglichst unterhaltungsarm widerstehen. Um die hohen Anforderungen an Qualität der Planung und Ausführung hinsichtlich Standsicherheit und Dauerhaftigkeit auch weiterhin zu gewährleisten, werden Baustoffe und  -verfahren stetig optimiert.

Die BASt entwickelt Verfahren zur Verbesserung der Dauerhaftigkeit sowie Wirtschaftlichkeit und forscht, um Schäden rechtzeitig zu erkennen und durch gezielte Maßnahmen beheben zu können.  Es gilt ein nachhaltiges Erhaltungsmanagement für eine zukunftssichere Infrastruktur zu entwickeln und ein ganzheitliches Life-Cycle-Management zu erarbeiten.

Um ein zuverlässiges Straßennetz aufrechtzuerhalten, müssen neue innovative Ansätze in das Erhaltungsmanagement integriert und weiterentwickelt werden. „Intelligente Bauwerke“ sollen künftig relevante Informationen zur ganzheitlichen Bewertung in Echtzeit bereitstellen.

Auch Tunnelbauwerke müssen entsprechend ihrer langen Nutzungsdauer hinreichend standsicher, dauerhaft und verkehrssicher sein. Die Sicherheit der Tunnelnutzer und damit die Verbesserung der Tunnelausstattung sind ebenso Forschungsschwerpunkte der BASt wie  Konzepte zur Erhöhung der zivilen Sicherheit.

Bei der zivilen Sicherheitsforschung steht neben der Sicherheit der Verkehrsteilnehmer gleichermaßen eine hohe Verfügbarkeit der Bauwerke im Vordergrund. Es werden Ereignisse betrachtet, die nicht alltäglich sind und sowohl für Bauwerke und Nutzer extreme Belastungen oder Beanspruchungen darstellen können.

Diese Seite

© 2015 Bundesanstalt für Straßenwesen