Navigation und Service

Forschungsförderung

Innovationsprogramm Straße

Die Mobilität und damit die Anforderungen an die Verkehrsinfrastruktur werden weiterhin zunehmen. Deshalb gilt es mehr Dynamik bei Innovationen und bei deren Umsetzung zu entwickeln. Hierzu müssen innovative Ideen gefördert werden, um zum einen den Neubau effizient und prozesssicher zu gestalten und zum anderen den erforderlichen Erhaltungsaufwand zu reduzieren. Die Straße der Zukunft muss aber zugleich intelligenter, wirtschaftlicher, sicherer und umweltgerechter sein und mit geringeren Folgekosten für Nutzer und Betreiber verbunden sein. Es müssen deshalb innovative Konzepte, Materialien, Technologien sowie Methoden und Verfahrensweisen entwickelt und erforscht werden.

Ziel des „Innovationsprogramm Straße“ ist es, durch Forschungsförderung Erkenntnisfortschritte zu erlangen, die dazu beizutragen, das System Straße leistungs- und zukunftsfähig zu gestalten. In der vorliegenden Gesamtprogrammatik „Innovationsprogramm Straße“ wird beschrieben, was und wie die Forschungsförderung dazu beitragen soll, um die Ziele des Forschungsprogramms „Straße im 21. Jahrhundert – Innovativer Straßenbau in Deutschland“ zu erreichen.

Förderrichtlinie und Gesamtprogrammatik

Ergänzend zu dieser Richtlinie und auf Basis der Gesamtprogrammatik „Innovationsprogramm Straße" erfolgt mehrmals jährlich durch gesonderte Förderbekanntmachungen eine thematische Schwerpunktsetzung innerhalb der einzelnen Innovationsfelder.

Im Rahmen dieser Förderbekanntmachungen besteht die Möglichkeit Förderanträge einzureichen.

Aktuelle Förderbekanntmachungen

Für die Abwicklung der Fördermaßnahme ist als Bewilligungsbehörde die BASt zuständig. Sie übernimmt die fachliche (wissenschaftlich-technische) Betreuung.

Für die administrative Abwicklung der Fördermaßnahme hat die BASt den Projektträger TÜV Rheinland Consulting GmbH, Am Grauen Stein 27 in 51105 Köln beauftragt.

Kontakt
Bundesanstalt für Straßenwesen
Christian Kämmer: innovationsprogramm@bast.de
Telefon: 02204 43-315
TÜV Rheinland Consulting GmbH
Jana Plass: jana.plass@de.tuv.com
Telefon: 0221 806–4148

Diese Seite

© 2015 Bundesanstalt für Straßenwesen